Forschung Aktuell

Freitag, 6. März 2015

Geologie Eine gigantische Welle traf einst die Küste Mexicos

Ein Tsunami dürfte vor mindestens 900 Jahren auf die Ostküste der Halbinsel Yukatan getroffen sein. Das berichten Forscher aus den USA und Mexico im "Journal of Coastal Research". Auf einer Länge von knapp 50 Kilometern entlang der Küste hatten sie Ablagerungen gefunden, die darauf hindeuten.

Gut fünf Meter über dem Meeresspiegel und teilweise rund 500 Meter landeinwärts erstreckt sich ein Streifen mit großen Felsen. Die Wissenschaftler glauben, dass sie von den Fluten des Tsunamis einst dort abgelagert wurden.

Der Boden unter dieser Schicht enthält torfartiges Material, dessen Alter die Forscher mit Hilfe der Radiokarbonmethode bestimmen konnten. Demnach ereignete sich der Tsunami mindestens vor 900 und höchstens vor 1.500 Jahren.

(Quelle: Eurekalert, Journal of Coastal Research)

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Forschung Aktuell