Forschung Aktuell

Freitag, 7. Oktober 2005

Raumfahrt Erneut ist eine russische Mini-Raumfähre verschollen.

Die russische Raumfahrtbehörde hat diese Nacht mit einer Rakete von einem U-Boot in der Barentssee aus das neu entwickelte Landegerät Demonstrator ins All geschossen. Kurz vor der geplanten Landung auf der Halbinsel Kamtschatka sei er verloren gegangen, berichten russische Medien. Kernstück des im Auftrag der Europäischen Raumfahrtagentur ESA entwickelten Demonstrators ist ein auffaltbarer Fallschirm, der außer Lasten notfalls auch Astronauten zurück zur Erde bringen können soll. Es handelte sich um den vierten Testflug seit dem Jahr 2000. Alle vier schlugen fehl.

(Quelle: mawi)

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Forschung Aktuell