Markt und Medien

Samstag, 9. November 2013

Werbung Axel Springer geht Deal mit Google ein

Obwohl der Verlag u.a. in Sachen Leistungsschutzrecht regelmäßig gegen den Suchmaschinenkonzern vorgeht, den er als Konkurrenz bei der Vermarktung journalistischer Inhalte betrachtet, kooperiert Springer nun bei der automatisierten Werbevermarktung im Internet mit Google. Beim sogenannten Real Time Bidding werden Anzeigen per Computersystem vergeben. Jochen Schütz, Geschäftsführer der Organisation Werbungtreibende im Markenverband OWM gegenüber Markt und Medien: "Der Vorteil ist natürlich, dass ich durch diese Automatisierung Personal einsparen kann, dass ich auch wesentlich schneller bin, denn die Systeme arbeiten natürlich im Millisekundenbereich. Die Werbung wird auch quasi gleichzeitig, wenn man so sagen kann, ausgeliefert. D.h., das System erkennt, ah, da ist ein Platz frei, der ist interessant für meine Anzeige und kauft diesen Platz, wenn er schnell genug ist und kein anderer ihm zuvor kommt, bzw. es gibt dann auch Aktionsformen, wo der Preis sich über einen bestimmten Zeitraum eben erst gestaltet im Markt. Und dann, wenn der Zuschlag erteilt wird, wird quasi auch schon die Anzeige, die ja vorgefertigt vorliegt, dann eben ausgeliefert und deswegen auch Real Time - also Echtzeitvermarktung." Für Jochen Schütz von der Organisation Werbungtreibende im Markenverband ist die Kooperation Springer-Google durchaus konsequent. Eine marktbeherrschende Stellung von Google in Sachen Internet-Vermarktung sieht er aber noch nicht. "Wenn man so ein bisschen sieht, wie sich der Axel-Springer-Verlag so in den letzten zwölf Monaten, 18 Monaten mit Aussagen in der Öffentlichkeit präsentiert hat, ist es dann im Nachhinein nicht mehr verwunderlich. Es gibt Viele, die in dieser ganzen Wertschöpfungskette natürlich Geld verdienen wollen, da sind viele große Agenturgruppen involviert, viele andere Unternehmen, die eben hier im Real Time Bidding engagiert sind. Google ist sicherlich ein sehr dominantes Unternehmen, dass dieses Angebot dem Markt zur Verfügung stellt. Monopolist ist es nicht in dem Sinne - einige würden sagen: Google ist Monopolist aufgrund seiner Größe – aber es gibt auch ein paar andere Player."

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Markt und Medien