Montag, 27. Juni 2022

Weltflüchtlingstag
Menschenrechtsbeauftragte kritisiert schleppende Afghanistan-Hilfe

Die Menschenrechts-Beauftragte der Bundesregierung, Amtsberg, drängt anlässlich des heutigen Weltflüchtlingstags auf die Umsetzung des Bundesaufnahmeprogramms für Afghanistan.

20.06.2022

Aus Afghanistan geflüchtete Menschen sitzen in einem Zeltlager in der pakistanischen Grenzstadt Chaman.
Aus Afghanistan geflüchtete Menschen sitzen in einem Zeltlager in der pakistanischen Grenzstadt Chaman. (AFP)
Amtsberg erklärte in Berlin, sie erwarte, dass die Vereinbarung der Ampelkoalition bis Mitte August auf den Weg gebracht werde. Im Sinne einer feministischen Außenpolitik sollten vor allem Frauen, Kinder und marginalisierte Gruppen aus Afghanistan aufgenommen werden. Am 15. August jährt sich die Eroberung der afghanischen Hauptstadt Kabul durch die militant-islamistischen Taliban. Durch deren Machtübernahme wurden viele Afghanen in die Flucht getrieben.
Die Menschenrechtsbeauftragte dankte zugleich der deutschen Bevölkerung für die große Hilfsbereitschaft bei der Aufnahme der vielen Flüchtlinge aus der Ukraine. Sie fänden in Deutschland ein sicheres Zuhause, lobte Amtsberg.

Weiterführende Informationen

In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.
Lesen Sie außerdem:
Chronologie - 100 Tage Krieg in der Ukraine
Diese Nachricht wurde am 20.06.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.