Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

MerkelDebatte über Lockerung der Corona-Maßnahmen zu früh

Leere Einkaufsstraßen in Kaiserslautern, verwaiste Innenstadt (picture alliance / Fotostand / Schmitt)
Das öffentliche Leben in Deutschland steht still - wie hier in Kaiserslautern sieht es in der Coronazeit in ganz Deutschland aus (picture alliance / Fotostand / Schmitt)

Bundeskanzlerin Merkel lehnt es ab, bereits jetzt über eine Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu sprechen.

Sie müsse die Menschen in Deutschland um Geduld bitten, erklärte Merkel in Berlin. Im Moment dauere es nur vier bis fünf Tage, bis sich die Infektionen verdoppelten. Diese Zeitspanne müsse sehr viel weiter gestreckt werden, fügte die CDU-Politikerin hinzu.

Inzwischen sind hierzulande mehr als 43.000 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden. Mehr als 260 Menschen sind bundesweit gestorben. Auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet und seine Kollegin aus Mecklenburg-Vorpommern, Schwesig, sprachen sich gegen Diskussionen über mögliche Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum jetzigen Zeitpunkt aus.