Mittwoch, 01. Februar 2023

Schleswig-Holstein
Messerattacke in Zug - Angreifer erst vor Kurzem aus der Haft entlassen

Nach dem Messerangriff in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg ist das Motiv des Täters weiter unklar.

26.01.2023

    Neumünster: Ermittler in weißen Schutzanzügen arbeiten in dem Regionalzug, der auf ein Abstellgleis in Neumünster gefahren worden war.
    Bei einer Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg sind zwei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. (Jonas Walzberg / dpa / Jonas Walzberg)
    Laut Polizei handelt es sich bei dem Mann um einen 33-jährigen staatenlosen Palästinenser. Schleswig-Holsteins Innenministerin Sütterlin-Waack sagte, er sei vor sechs Tagen aus der Haft entlassen worden. Grund sei ein Körperverletzungsdelikt gewesen, teilte die Polizeidirektion im schleswig-holsteinischen Itzehoe mit. Der Mann soll gestern wahllos auf die Reisenden eingestochen haben. Zwei Menschen starben, sieben weitere wurden verletzt. Die beiden Todesopfer waren 16 und 19 Jahre alt.
    Diese Nachricht wurde am 26.01.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.