New YorkMetropolitan Museum gibt Raubkunst zurück

Das Metropolitan Museum of Art in New York hat drei als Raubkunst geltende Kunstschätze an Nigeria zurückgegeben.

25.11.2021

Das Eingangsportal des Metropolitan Museum of Art in New York City.
Auch das New Yorker Metropolitan Museum of Art gibt Raubkunst zurück. (imago / ZUMA / Vanessa Carvalhox)
Bei den Objekten handelt es sich um zwei Messingtafeln und einen Messingkopf aus dem 14. bis 16. Jahrhundert, die einst den Königspalast im Königreich Benin im heutigen Nigeria schmückten. Das teilte das Museum mit. 1897 wurden sie unter britischer Besatzung entwendet und landeten zunächst im British Museum in London. 1950 hatte Großbritannien dann diese Kunstwerke an Nigeria zurückgegeben, wo sie allerdings später auf dem Kunstmarkt landeten. Dort erwarb sie ein privater Investor, der sie 1991 dem Metropolitan Museum schenkte. In New York waren sie jahrelang ausgestellt.
Nigerias Regierung fordert seit Jahren die Rückgabe von Kulturgütern, die während der Kolonialzeit entwendet wurden. So regelt eine Kooperation mit Deutschland die Rückgabe sogenannter Benin-Bronzen aus deutschen Museen.
Diese Nachricht wurde am 25.11.2021 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.