Die Nachrichten
Die Nachrichten

MexikoRegierung bittet Maya offiziell um Verzeihung

Mexikos Präsident Lopez Obrador am Rednerpult. (dpa / AP Photo / Marco Ugarte)
Mexikos Präsident Lopez Obrador. Archivbild. (dpa / AP Photo / Marco Ugarte)

Die mexikanische Regierung hat das Volk der Maya offiziell um Entschuldigung gebeten für die Verbrechen, die seit der Eroberung des Landes durch die Spanier an ihnen verübt wurden.

Präsident López Obrador sagte bei einer Rede anlässlich des 500. Jahrestages der spanischen Invasion, die Maya seien sowohl durch Einzelpersonen misshandelt worden als auch durch nationale und ausländische Behörden. Dies gelte für die Zeit der Eroberung und für die drei Jahrhunderte der kolonialen Herrschaft, aber auch für die zwei Jahrhunderte seit der Unabhängigkeit Mexikos. Der Gedenktag war auch der 200jährigen Unabhängigkeit des Landes gewidmet. Die mexikanische Innenministerin Sánchez betonte, die Entschuldigung gelte auch für den heutigen Rassismus und die Vernachlässigung, unter der die Maya-Bevölkerung in Mexiko noch immer leide.

Diese Nachricht wurde am 04.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.