Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

MiamiFIFA-Beschluss: Fußball-WM in Katar soll auf 48 Teilnehmer aufgestockt werden

Ein Fußball über der Skyline von Doha, Emirat Katar (picture alliance/ dpa/ Frank Rumpenhorst)
Die Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar steht erneut in der Kritik. (picture alliance/ dpa/ Frank Rumpenhorst)

Der FIFA-Council hat sich für die Aufstockung der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgesprochen.

Statt wie bislang 32 Mannschaften sollen 48 Teams teilnehmen. Dafür muss aber noch ein weiterer Gastgeber in der Region gefunden werden, was wegen der Spannungen mit den Nachbarländern als schwierig gilt. Eine endgültige Entscheidung muss der FIFA-Kongress im Juni treffen.

Zudem leitete die FIFA die Ausweitung der Klub-WM in die Wege, gegen den Widerstand europäischer Verbände. Wie in Miami bekannt gegeben wurde, soll das Turnier ab dem Jahr 2021 mit 24 statt bislang sieben Mannschaften ausgetragen werden. Es handele sich um ein "Pilotprojekt". FIFA-Präsident Infantino sprach von einem Meilenstein. Er hoffe, dass in den nächsten Wochen auch die Diskussion innerhalb der Europäischen Fußball-Union UEFA Früchte trage. Aus Europa sollen acht Spitzenklubs teilnehmen. Ein Dachverband führender europäischer Vereine hat allerdings bereits mit einem Boykott gedroht. Der Confed Cup wird für das Turnier gestrichen.