Die Nachrichten
Die Nachrichten

MigrationTote bei Bootsunglück vor Tunesien

Ein vollbesetztes Flüchtlingsboot mit Flüchtlingen treibt auf dem Meer westlich von Tripolis (imago / Rene Traut)
Flüchtlingsboot im Mittelmeer (Archivbild) (imago / Rene Traut)

Bei einem Bootsunglück vor der Küste Tunesiens sind 16 Flüchtlinge ertrunken.

166 Menschen konnten gerettet werden, wie die Küstenwache mitteilte. Das Boot war auf dem Weg in Richtung Europa vor dem tunesischen Hafen Zarzis in Seenot geraten. Die Zahl der Flüchtlinge, die von der tunesischen Küste aus die Überfahrt nach Europa antreten, ist zuletzt sprunghaft gestiegen. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration gab es in diesem Jahr bereits mehr als 890 Tote. Das ist ein Anstieg von 130 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Vor der Küste von Kreta rettete die griechischen Küstenwache nach eigenen Angaben 36 Migranten, die mit ihrem Segelboot in Seenot geraten waren. Mehrere Menschen werden noch vermisst.

Diese Nachricht wurde am 23.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.