Die Nachrichten
Die Nachrichten

Milchprodukte aus der EURussland verlängert Lebensmittelembargo bis Ende 2021

Moskau, Russland am 17. Juli 2015. Ein Mann kauft Gemüse auf dem Domodedovsky-Farm-Lebensmittelmarkt. Alexander Shcherbak/TASS (picture alliance / dpa / Alexander Shcherbak/TASS)
Ein Lebensmittelmarkt in Moskau: Das Embargo auf Milchprodukte aus der EU macht heimische Waren teurer. (picture alliance / dpa / Alexander Shcherbak/TASS)

Russland hat sein Embargo auf Lebensmittel aus Deutschland und Dutzenden weiteren Staaten bis Ende nächsten Jahres verlängert.

Präsident Putin unterzeichnete einen entsprechenden Erlass. Darin heißt es, zum Schutz der nationalen Interessen Russlands müsse das Embargo verlängert werden. Das im August 2014 erstmals verhängte Einfuhrverbot etwa für Milchprodukte, Fleisch, Obst und Gemüse war eine Reaktion auf die Sanktionen des Westens gegen Russland im Zuge des Ukraine-Konflikts. Weil vor allem über den Schmuggel weiter viele verbotene Waren wie etwa Käse aus Frankreich und Italien auf den Markt kommen, vernichtete Russland bereits tonnenweise Lebensmittel.

Diese Nachricht wurde am 21.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.