Samstag, 07.12.2019
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteCorsoSatirische Alltagsmusicals im funk-Kanal14.05.2019

Mini-Clip-Format #kopfstimmeSatirische Alltagsmusicals im funk-Kanal

Auf Instagram und funk.net macht Bina ein Musical aus ihrem Leben. In amüsanten Kürzest-Songs beleuchtet sie für den Kanal #kopfstimme all die Probleme und Situationen, über die man nur selten reden will. "Wenn man über sich selbst lachen kann, ist das Leben viel einfacher," sagte Bina im Dlf.

Sabrina Strehse alias Bina im Interview mit Adalbert Siniawski

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Musikerin Bina alias Sabrina Strehse (Foto: Sabrina Strehse)
"Man muss aufhören, alles perfekt machen zu wollen": Die Musikerin und Comedyautorin Bina (Foto: Sabrina Strehse)
Mehr zum Thema

Online-Content-Netzwerk "funk" von ARD und ZDF Alles außer Fernsehen

Öffentlich-rechtliches Jugendprogramm Funk Fluffige Musik und auch mal relevante Unterhaltung

Walulis' Mediensatire in "funk" "Youtube hat sich zu einer Unterschichten-Unterhaltung entwickelt"

Sie will der Stimme im Kopf einfach mal Luft machen, indem sie singt: Sabrina Strehse alias Bina - der Kopf hinter dem neuen Mini-Clip-Format #kopfstimme des Jugendkanals funk. Mit einem Blick für die menschlichen Verhaltensweisen, einer Portion Hobbypsychologie und Hang zur Philosophie präsentiert sie hier ihre Sicht auf die kleinen Alltagsdinge, die jede oder jeder schon einmal erlebt hat.

In maximal einer Minute, denn das ist die Vorgabe für Instagramm-Videos, "was unfassbar schwer ist, diesen Witz in so kurze Zeit zu bringen oder einen Song in so kurzer Zeit auf den Punkt zu bringen", erzählt sie in Corso.

Sie sei ein riesengroßer Musical-Fan, "aber mehr so für die unperfekten Musicals," erzählte Bina. Ihre Songs bezeichnet sie selbst als Alltagsmusicals. Doch das, was sie besingt, habe sie nicht unbedingt selber erlebt. Deshalb schreibe Bina auch lieber über die lustigen Sachen, will aber auch nicht die Augen verschließen vor den ernsteren Dingen. "Es ist meine Art des Kompensierens mit dem Frust des Lebens."

Selfmade-Woman

Bei #kopftsimme kommt alles aus einer Hand: "Ich schreib die Musik, ich komponiere die Instrumentals, ich nehme auf, ich mastere, denke mir die Videos aus, schneide die Videos, mache die Videos fertig und haue alles auf den Kanal. Was mir so einfällt."

Als Musikredakteurin des SWR ist Sabrina Strehse auch zum Beispiel für "Bohemian Browser Balett" zuständig, eine satirische Online-Show, die gerade den Grimme Preis bekommen hat. Mit ihr teilt sie den schwarzen Humor, auch wenn sie den als Bina bislang noch nicht bei #kopfstimme unterbringen konnte. "Man muss aufhören, alles perfekt machen zu wollen, das ist mein Motto!"

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk