Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Missbrauch auf CampingplatzWeitere Opfer identifiziert

Polizei-Absperrband vor einer Campingplatz-Baracke (dpa/Guido Kirchner)
Auf diesem Campingplatz in Elbrinxen bei Lügde sind über mehr als zehn Jahre lang Kinder missbraucht worden (dpa/Guido Kirchner)

Im Fall des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz im westfälischen Lügde sind weitere Opfer identifiziert worden.

Die Polizei geht inzwischen nach eigenen Angaben von 31 missbrauchten Kindern aus. Dabei handelt es sich um 27 Mädchen und vier Jungen, wie in Bielefeld mitgeteilt wurde. Die Missbrauchsserie war vor knapp zwei Wochen bekannt geworden. Dabei geht es um mehr als 1.000 Einzeltaten, die zwischen 2008 und Ende 2018 verübt worden sein sollen. Ein Hauptverdächtiger und zwei weitere Personen sitzen in Untersuchungshaft. Zudem ermitteln die Bielefelder Behörden wegen des Verdachts der Strafvereitelung im Amt gegen Polizeibeamte und wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht gegen Mitarbeiter von Jugendämtern.