Die Nachrichten
Die Nachrichten

MissbrauchsvorwürfeUrteil gegen Kardinal Pell überraschend aufgehoben

Der australische Kardinal George Pell in schwarzer Soutane vor dem Wappen des Vatikans im Juni 2017. (picture alliance / Gregorio Borgia)
Kardinal George Pell (picture alliance / Gregorio Borgia)

Der australische Kardinal Pell, der des sexuellen Missbrauchs beschuldigt worden war, kommt überraschend auf freien Fuß.

Das Oberste Gericht Australiens gab dem Berufungsantrag des 78-Jährigen statt und verwarf die Verurteilung Pells in allen Punkten. Der ehemalige Finanzchef des Vatikans soll noch heute aus der Haft entlassen werden. Im Dezember 2018 hatte ihn ein Geschworenengericht für schuldig befunden, in den 90er Jahren zwei Chorknaben missbraucht zu haben. Pell war deswegen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Aufgrund der Beweislage hätte die damalige Jury Zweifel an der Schuld des Angeklagten haben müssen, erklärten die Richter jetzt. Pell ist der ranghöchste Geistliche, der in den Missbrauchsskandal der katholischen Kirche verwickelt war.

Diese Nachricht wurde am 07.04.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.