Freitag, 17.08.2018
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteMarktplatzSteuern sparen bei Pendeln, Zweitwohnung und Umzug05.04.2018

Mobil im JobSteuern sparen bei Pendeln, Zweitwohnung und Umzug

Wer mobil ist, hat auf der Suche nach einem neuen Job schlicht die größere Auswahl. Nachteil: Findet sich am anderen Ende der Republik eine Stelle, sieht sich die Familie nur am Wochenende. Unter welchen Voraussetzungen darf man eine doppelte Haushaltsführung steuerlich geltend machen?

Am Mikrofon: Constanze Elter

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Berufsverkehr am Kölner Hauptbahnhof (picture alliance / Marius Becker/dpa)
Die Zahl der Pendler in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht. (picture alliance / Marius Becker/dpa)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Andere leben lieber im Grünen und pendeln deshalb jeden Tag weite Strecken zur Arbeit. Dritte sind aus beruflichen Gründen schlicht viel unterwegs; mancher hat mittlerweile gar keinen eigenen Schreibtisch im Büro und muss sowieso mobil arbeiten. Unterschiedliche Gründe, ähnliche Folgen: Extrem mobil zu sein bedeutet viel organisatorischen Aufwand, doppelte Haushalte - und hohe Kosten.

Immerhin: Bei zahlreichen Ausgaben, die die Flexibilität im Job erfordert, beteiligt sich der Fiskus. Aber mit welchen steuerlichen Vorteilen hilft das Finanzamt genau? Wann ist ein Umzug beruflich veranlasst?  Wer kann Geschäftsreisen in der Steuererklärung ansetzen? Und wer profitiert steuerlich von Firmenwagen?

Gemeinsam mit ihren Studiogästen klärt Constanze Elter diese und weitere Fragen rund um Steuervorteile bei der Mobilität im Job.

Hörerfragen sind wie immer willkommen. Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 - 44 64 44 64
Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

Gesprächsgäste:

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk