Samstag, 31.10.2020
 
Seit 09:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoIvanka Trump und die Botschaft ihrer weißen Kleidung12.08.2020

Mode als politisches StatementIvanka Trump und die Botschaft ihrer weißen Kleidung

Ivanka Trump trägt seit Juni fast ausschließlich weiße Kleidung. Von der Bluse über den Blazer bis hin zu den Pumps von Manolo Blahnik - reinste Helligkeit dominiert die Garderobe der Präsidententochter. Die politische Botschaft steckt zwischen den Falten.

Von Minusch Afonso

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ivanka Trump mit langen blonden Haare in weiß gekleidet sitzt vor einem Mikrofon am Tisch (imago / Chris Kelponis )
Unschuld oder subtile Kritik: Ivanka Trump sendet mit ihrem Look vielschichtige Signale (imago / Chris Kelponis )
Mehr zum Thema

Doku-Regisseurin Lorna Tucker "Vivienne Westwood ist noch mehr Punk als früher"

Lala Berlin-Chefin Leyla Piedayesh "Ich bin politisch – meine Mode auch?"

Die Farbe Rosa Rosagewandete Prinzessinnen überall!

Aus den Feuilletons Welche Farbe trägt die Kanzlerin heute?

Ivanka Trump trägt eine weiße Max-Mara-Handtasche, um darin dekorativ eine Bibel zu transportieren, eine weiße Designerbluse als Outfit während sie Lebensmittel verteilt. Und bei einem Round Table im Weißen Haus ist ihr persönlicher Dresscode ein weißes Kleid, passend dazu eine weiße Maske. Zuletzt sorgte sie mit einem Twitter-Foto für Wirbel. Auf dem Bild wirbt sie für Bohnen, und wieder trägt sie ein weißes Oberteil. Sind die Outfits zufällig gewählt oder mit Bedacht? 

Weiß steht für Reinheit und Unschuld

"Also ich verbinde das immer mit Reinheit. Ich mache halt Taekwondo. Habe einen Dobok an, also diese weißen Anzüge - Das ist ja ein Kampfsport aus Südkorea und da sagen die halt auch, diese weiße Farbe steht für Reinheit. Na, dass deine Seele rein ist und du ein guter Mensch bist", sagt eine Studentin.

"Ein politisches Statement. Ja! Das kann man sicherlich Ivanka Trump zutrauen, dass sie mit einem Wechsel der Farbe ihrer Outfits erstens mediale Aufmerksamkeit erregen will, und zweitens ein politisches Statement setzen. Weiß hat in der Geschichte Bedeutungen, die man natürlich selektiv mitschwingen lassen kann. Im alten Rom und Ägypten haben Priesterinnen weiß getragen - für die Reinheit. In der religiösen Propaganda des 16. Jahrhunderts stand weiß für Licht und Reinheit. Auch für katholische Gegenreformationen."

Symbol für den Kampf gegen Ungerechtigkeit

Weiße Kleidung spielte nicht nur im religiösen Kontext eine Rolle, sondern galt auch als Symbol, um auf soziale Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen:

"Die weiße Toga in Rom, als Zeichen der Staatsbürgerschaft. Auch damit kann man natürlich spielen. Weiß in der frühen Nationalstaatenbildung bei Aufmärschen von sogenannten Ehrenjungfrauen, die aufmarschiert sind zum Beispiel gegen Napoleon oder bei Nationalfeiern. Weiß als antikoloniale Farbe zum Beispiel in Indien. Weiß als Farbe der Suffragetten, die auf die Reinheit ihrer politischen Forderungen aufmerksam machen."

Auch in der jüngsten Vergangenheit der US-amerikanischen Geschichte haben Frauen mit weißer Kleidung politische Statements gesetzt. Hillary Clinton im Wahlkampf, als sie nach rot und blau einen weißen Hosenanzug wählt, um die Nationalfarben komplett zu machen. Oder die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi, die beim Impeachment-Verfahren gegen Trump ebenfalls mit ihrem weißen Hosenanzug aufgetreten ist. Karen Ellwanger kann sich gut vorstellen, dass es einen Zusammenhang mit den weißgekleideten Frauen im Kongress und Ivankas Faible für weiße Kleidung gibt.

Verschiedene Bedeutungsschichten

"Diese Frauen haben gezeigt, wie viele Frauen jetzt 2019 in den Kongress gewählt waren. Und gleichzeitig haben sie ihre Kritik an Trump ausgedrückt. Das Interessante bei Ivanka Trump ist, dass sie viele Bezüge macht. Sie ist in der Nähe der Politik ihres Vaters, balanciert die etwas aus und relationiert sich zu anderen Gruppen. Und man könnte doch denken, dass sie damit auch anknüpft und sagt: "Auch ich bin eine von euch."

Sabine Lerner ist Stylistin und Kostümbildnerin. In ihrem Studium gehörten Farblehre und die Wirkung von Kostümen zu ihren Schwerpunkten. Sie glaubt Ivanka will mit der Farbe nicht nur Reinheit, Ehrgeiz und Entschlossenheit signalisieren, sondern auch noch einen weiteren Kontrapunkt setzen.

"Sie repräsentiert das Weiße Haus und ihr Umfeld ist meistens in Dunkelblau gekleidet, allerdings auch immer mit weißem Hemd darunter. Und ich denke, dass sie damit durchaus ein Statement setzen möchte. Eine Frage die man in den Raum stellen kann: Reagiert sie auf Black Lives Matter? Das würde natürlich vom zeitlichen her genau passen. Zu Zeiten der Demonstrationen fängt sie an, ausschließlich weiß zu tragen."

Versteckte Kritik am Vater?

Auch wenn die Präsidententochter nicht offen Kritik an ihrem Vater übt, grenzt sie sich doch mit ihrer Mode ein wenig von ihm ab. Denn in der europäischen Geschichte steht weiß auch für die Farbe der Hygiene und der Reinheit. Womit Ivanka sich im Gegensatz zu ihrem Vater für die Corona-Maßnahmen ausspricht, glaubt Karen Ellwanger.

"Und mit weiß sagt sie: 'Ich bin auf der Seite der Hygiene! Ich bin auf der Seite der Vorsicht. Ich bin anders als mein Vater, der jetzt so spät und sehr widersprüchlich zu Corona-Schutzmaßnahmen überhaupt sich entscheidet. Ich balanciere das aus. Ich bin auch unschuldig. Ich bin unangreifbar.'"

Da gibt es aber auch noch die weiße Taube – als Symbol des Friedens. Ob Ivanka vielleicht auch damit spielt?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk