Montag, 15.10.2018
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteFreistilZauber-App und Unkenzehe10.04.2016

Moderne Hexen Zauber-App und Unkenzehe

Seit es Mythen und Märchen gibt, haben Hexen die Vorstellung der Menschen beflügelt. Nicht nur in deutschen Volksmärchen wie "Hänsel und Gretel" tauchen sie auf. Sobald Tiere zu sprechen beginnen und geheimnisvolle Dinge geschehen, sind auch die Hexen nicht weit.

Von Philipp Jusim

Zwei Karnevalisten sind als der Geflügelte Affe und die Böse Hexe des Nordens aus dem Zauberer von Oz verkleidet. (Frank Rumpenhorst, dpa picture-alliance)
Warzen und Buckel waren gestern - Längst ist die moderne Hexerei in der Gesellschaft angekommen. (Frank Rumpenhorst, dpa picture-alliance)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Die Wirkung der unheimlichen Figur war so stark, dass man vermeintliche Hexen auch im realen Leben verfolgte, in Deutschland bis ins späte 18. Jahrhundert. Dieses Image hat sich mittlerweile gewandelt: Das Geschäft mit der Hexerei boomt. Jeder könne Hexenzauber erlernen, behauptet die bekennende Wicca-Hexe Lexa Rosean. Den Geldzauber mit grünem Gemüse oder den Liebeszauber mit Erdbeerbowle kann man zu Hause mit einfachen Supermarkt-Zutaten nachmachen. Künstler, die Inspiration suchen, und spirituell Bedürftige, die es nach einer Alternative zur Religion verlangt, nehmen an Hexenseminaren teil. Die bietet Hexe Stefanie Glaschke aus Mönchengladbach übers Internet an. Doch wie steht eigentlich die christliche Kirche, die die vermeintliche Hexerei Jahrhunderte lang bekämpft hatte, zu solchen Entwicklungen?

Produktion: DLF 2013

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk