Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSternzeitDer Vollmond bei den riesigen Planeten23.07.2021

Mond bei Saturn und JupiterDer Vollmond bei den riesigen Planeten

An den kommenden Abenden verzaubern unser Mond und die Planeten Jupiter und Saturn die Sommernächte. Von Tag zu Tag lässt sich verfolgen, wie unser Trabant an den beiden vorbeizieht.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Vollmond nähert sich jetzt den Riesenplaneten Saturn und Jupiter (Stellarium)
Der Vollmond nähert sich jetzt den Riesenplaneten Saturn und Jupiter (Stellarium)

Heute gegen 23 Uhr stehen der Vollmond und der Ringplanet Saturn Seite an Seite über dem Südosthorizont. Im Laufe der Nacht ziehen sie tief über den Himmel. Ein Stück links der beiden strahlt der helle Jupiter, der größte Planet im Sonnensystem. Morgen Abend bildet das Trio ein sehr spitzes Dreieck – Saturn und der Mond markieren die kürzeste Seite, Jupiter steht links an der Spitze. Übermorgen ist das Dreieck einfach umgedreht: Dann leuchten der Mond und Jupiter als kurze Seite – und Saturn rechts an der Spitze.

Montag Abend schließlich hat der Mond die Planeten hinter sich gelassen. Dann reiht sich – ähnlich wie heute – eine lange Lichterkette am Himmel, nur steht der Mond dann nicht wie heute Abend ganz rechts, sondern ganz links und leuchtet dann nicht mehr ganz so voll.

Saturn, aufgenommen im Sommer dieses Jahres, mit weit geöffneten Ringen (Hubble / NASA / ESA)Links oberhalb des Mondes leuchtet heute Nacht der Ringplanet Saturn (Hubble / NASA / ESA)

Saturn und Jupiter sind die größten Geschwister der Erde. Ihr Durchmesser ist gut neun- beziehungsweise elfmal größer als der unseres Planeten. Während die Erde also verglichen mit den Gasriesen wirklich ein Zwerg ist, so ist unser Mond für einen Mond eher ein Riese. Die beiden Planeten, die ihm in diesen Nächten am Himmel Gesellschaft leisten, haben jeweils über siebzig Monde – aber nur drei Jupitermonde und ein Mond von Saturn sind größer als unser Trabant.

Der große Erdmond zeigt sich jetzt mit den Riesenplaneten Saturn und Jupiter am Südhimmel.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk