Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

MuseumsinselJames-Simon-Galerie eröffnet

Eine Frau geht die Treppen der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel in Berlin hoch.  (picture alliance /dpa / AP / Photo / Markus Schreiber)
Die James-Simon-Galerie wurde vom Architekten David Chipperfield entworfen. (picture alliance /dpa / AP / Photo / Markus Schreiber)

In Berlin ist seit heute das zentrale Empfangsgebäude der Berliner Museumsinsel eröffnet - die James-Simon-Galerie.

Sie soll als Servicegebäude zentrale Aufgaben der fünf historischen Museumsgebäude auf der Berliner Museumsinsel übernehmen. Neben einem großen Kassenbereich mit Museumsshop und Restaurant gibt es auch einen Bereich für Sonderausstellungen sowie ein Auditorium. Benannt ist das neue Gebäude nach dem Kunstmäzen James Simon, der den Berliner Museen unter anderem die berühmte Büste der Nofretete geschenkt hatte.

Die Bauzeit für das Gebäude von Stararchitekt David Chipperfield hatte 10 Jahre betragen. Die Kosten lagen mit rund 134 Millionen Euro fast doppelt so hoch wie ursprünglich veranschlagt.

Die Museumsinsel mit Pergamonmuseum, Alter Nationalgalerie, Bode Museum, Altem Museum und Neuem Museum zählt zum Weltkulturerbe. Zuletzt besuchten jährlich knapp 2,5 Millionen Besucher das Ensemble in der Hauptstadt.

Einen virtuellen Rundgang durch das neue Empfangsgebäude und das Pergamonmuseum finden Sie hier.