Montag, 19.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteZwischentöneDer Filmregisseur Michael Verhoeven31.01.2016

Musik und Fragen zur PersonDer Filmregisseur Michael Verhoeven

Michael Verhoeven, Jahrgang 1938, kam als Sohn des Schauspielers Paul Verhoeven schon früh mit dem Film in Berührung. Als junger Mann spielte er unter anderem in Streifen wie "Das Fliegende Klassenzimmer" (1954), "Der Pauker" (1958, mit Heinz Rühmann) oder "Das Haus in Montevideo" (1963, mit Curt Goetz) mit.

Im Gespräch mit Klaus Pilger

Der Regisseur Michael Verhoeven kommt am 07.10.2014 in Potsdam (Brandenburg) zur Eröffnung des 1. Internationalen Filmfestes Potsdam (7.bis 12.10.2014) in den Nikolaisaal Potsdam. (picture-alliance / dpa / Jens Kalaene)
Der Regisseur Michael Verhoeven (picture-alliance / dpa / Jens Kalaene)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Der Spross aus der Künstlerfamilie entschloss sich zu einem Medizinstudium, 1969 promovierte er. Schauspielerarbeit und seine Tätigkeit als Arzt kombinierte Michael Verhoeven zunächst, dann kam auch noch die Regiearbeit dazu. Für sein Filmregiedebüt "Paarungen" von 1967 erhielt er einen Bundesfilmpreis. Sein experimenteller Anti-Vietnamkriegs-Film "O.K." führte bei der Berlinale 1970 zu einem Eklat.

Die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen und immer wieder mit dem Nationalsozialismus durchzieht das filmische Werk Verhoevens. Internationale Beachtung fanden seine Kinofilme "Die weiße Rose" von 1982 und "Das schreckliche Mädchen" von 1990. Letzterer wurde 1991 für den Oscar in der Kategorie "Bester ausländischer Film" nominiert.

Michael Verhoeven, der in seiner Geburtsstadt Berlin auch zwei Kinos besitzt, ist mit der Schauspielerin Senta Berger verheiratet, mit der er zwei Söhne hat, die ebenfalls künstlerisch tätig sind.


Die komplette Originalfassung der Sendung steht Ihnen sieben Tage zur Verfügung, die  - mit ausgeblendeter Musik - sechs Monate lang.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk