Montag, 24.06.2019
 
Seit 21:05 Uhr Musik-Panorama
StartseiteZwischentöneDer Kunst- und Medienhistoriker Michael Diers05.02.2017

Musik und Fragen zur PersonDer Kunst- und Medienhistoriker Michael Diers

„Bilder bestimmen unser Leben“ - Der Kunsthistoriker Michael Diers analysiert in seinen Arbeiten die immer größer werdende Wirkung von Bildern, die über die Medien verbreitet werden. Seit seinen wissenschaftlichen Anfängen beschäftigt sich Diers, Jahrgang 1950, mit der prägenden Kraft von Bildern in Gesellschaft und Politik.

Im Gespräch mit Joachim Scholl

Michael Diers hält sitzend eine Zeitung in den Händen. (privat)
Michael Diers (privat)

In zahlreichen Büchern und Schriften hat er die symbolische Bedeutung von Gemälden und Fotografien dargestellt, als politische Ikonografie, die gerade in unserer hochmedialisierten Zeit immer bedeutsamer wird. In seinem jüngsten Buch 'Vor aller Augen' zeigt der in Hamburg und Berlin lehrende Forscher, wie Bilder schon in früheren Epochen politisch funktionalisiert wurden und die Wahrnehmung von Zeit und Gesellschaft bis heute maßgeblich steuern. Schwungvoll belegt Michael Diers die These von Walter Benjamin, der schon vor bald 100 Jahren erkannt hat: "Geschichte zerfällt in Bilder, nicht in Geschichten.“

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk