Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteZwischentöneDer Neurowissenschaftler Stefan Kölsch24.11.2019

Musik und Fragen zur PersonDer Neurowissenschaftler Stefan Kölsch

Musik tut gut - und zwar in vielerlei Hinsicht. Stefan Kölsch weiß aus wissenschaftlicher Erfahrung um die wohltuenden Auswirkungen von Musik auf unser Gehirn, unsere Emotionen und unseren Körper.

Im Gespräch mit Michael Langer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Stefan Kölsch bei der Aufzeichnung einer Talk Show (Imago / Future Image / H. Hartmann)
Stefan Kölsch bei der Aufzeichnung der NDR Talk Show im Studio Lokstedt Hamburg (Imago / Future Image / H. Hartmann)

Stefan Kölsch, 1968 in Wichita Falls geboren, schloss zunächst ein Geigenstudium ab und erwarb anschließend Diplome in Psychologie und Soziologie, bevor er am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig promovierte. Er arbeitete an der Harvard University sowie im Exzellenzcluster Languages of Emotion der FU Berlin und folgte 2015 einem Ruf auf eine Professur an die Universität Bergen in Norwegen. In seinem Buch "Good Vibrations. Die heilende Kraft der Musik" (Ullstein, Berlin 2019) beschreibt er, warum Musik in allen Formen eine immer größere Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung unterschiedlicher Krankheiten spielt und wie jeder von uns sein alltägliches Wohlbefinden mit Musik steigern kann.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk