Dienstag, 20.10.2020
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten
StartseiteZwischentöneDie Kuratorin Stephanie Rosenthal 03.05.2020

Musik und Fragen zur PersonDie Kuratorin Stephanie Rosenthal

Internationale Karriere als Kuratorin, seit 2018 Direktorin des Martin-Gropius-Bau in Berlin: Stephanie Rosenthal drückt diesem Ort ihren eigenen Stempel auf - wie durch Performances mit der südkoreanischen K-Pop-Band BTS. "Ohne solche Kooperationen könnten wir das als Institution niemals finanzieren."

Im Gespräch mit Marietta Schwarz

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Stephanie Rosenthal, die Direktorin des Martin-Gropius-Baus, steht im Lichthof der Einrichtung (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)
Die Kuratorin Stephanie Rosenthal (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)
Mehr zum Thema

58. Kunstbiennale Venedig Grenzenlos national

Eröffnung der Kunst-Biennale in Venedig Blutroboter, Staumauern und ein Garten Eden

Die geniale Stelle Als Christoph Schlingensief das Theater neu erfand

Stephanie Rosenthal wurde 1971 in München geboren, studierte dort Kunstgeschichte, promovierte in Köln. Dann ging es nach London, es folgte der Posten als künstlerische Leiterin der Sydney-Biennale, 2019 war sie Juryvorsitzende der Kunstbiennale in Venedig.

Der fließende Übergang der Sparten

Die künstlerische Performance interessiert sie vor allem und der fließende Übergang aller Sparten. Am Haus der Kunst in München machte sie durch Ausstellungen zu Alan Kaprow, Paul McCarthy und Christoph Schlingensief von sich reden. Wo geht die Reise im Kunstbetrieb hin und wie richtet man eine moderne Kunstinstitution richtig aus? 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk