Sonntag, 26.09.2021
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteMusikjournalPotenzial für Erfindungen und Patente in Detmold12.07.2021

Musikalische AkustikPotenzial für Erfindungen und Patente in Detmold

Die Hochschule für Musik Detmold habe mit dem Erich-Thienhaus-Institut eine spezielle Einrichtung, erklärt der Leiter des Masterstudiengangs "Musikalische Akustik" Malte Kob im Dlf. Zum einen werde dort kreativ Musik produziert, zum anderen könne in der musikalischen Akustik, neue Verfahren entstehen.

Malte Kob im Gespräch mit Marie König

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Audiowelle auf schwarzem Hintergrund (Imago / Panthermedia - nicemonkey)
Die musikalische Akustik untersucht unter anderem, wie sich Schallwellen im Raum ausbreiten und wie ein Musikinstrument in Schwingung gerät (Imago / Panthermedia - nicemonkey)
Mehr zum Thema

Gutachten des Wissenschaftsrats Institut für Musikforschung in Berlin auf der Kippe

Komponieren im und mit dem Internet Vernetzt

Masterstudiengang "Beatles" Liverpool sucht Studierende

Hochschule für Musik Detmold Neue Methode zur Klanganalyse von Blasinstrumenten

Im Fachbereich der musikalischen Akustik am Erich-Thienhaus-Institut der Hochschule für Musik Detmold gebe es Potenzial für Erfindungen und Patentierung, erklärte Malte Kob von der Hochschule für Musik Detmold. Nun sei das erste Patent - für ein Messverfahren für Blasinstrumente - der Musikhochschule angemeldet worden. 

Am Institut arbeiteten die Wissenschaftler, Doktoranden und Studierenden mit Musikern und Musikerinnen zusammen, aber auch mit Herstellern, erklärt Kob: "Manchmal bekommen wir Anfragen von außen, wo eine bestimmte musikalische akustische Fragestellung an uns herangetragen wird. Aber wir arbeiten auch aus eigenem Antrieb in dem Bereich zum Beispiel der Musikergesundheit, im Bereich der Konzertsaal-Akustik, der neuen interaktiven Akustik auch in virtuellen Welten." Das Institut sei zwischen Grundlangeforschung und anwendungsbezogener Forschung aufgestellt. "Wir müssen nicht unbedingt Produkte auf den Markt bringen, was das Patent jetzt vermuten lässt."

Internationale Zusammenarbeit im Bereich der musikalischen Akustik

Oft sei im Bereich der Musik lokales Arbeiten ganz wichtig, weil bestimmte Lehrer und das Publikum vor Ort seien. Musikalische Akustik sei aber ohne interdisziplinäre und auch internationale Zusammenarbeit kaum vorstellbar. "Denn aufgrund der Kleinheit des Faches, aber auch der starken Verdrahtung mit anderen Hochschulen, was die Interessensgebiete, die Ressourcen aber auch eben halt die Ausbildung angeht, arbeiten wir sehr, sehr gerne zusammen", so der  Professor für Theorie der Musikübertragung am Erich-Thienhaus-Institut.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk