Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

MyanmarGericht lehnt Berufung inhaftierter Reuters-Reporter ab

Der Reuters Journalist Wa Lone spricht mit Medien. Neben ihm Polizei. (picture alliance / AP Images / Thein Zaw)
Der Reuters Journalist Wa Lone. (picture alliance / AP Images / Thein Zaw)

In Myanmar ist die Berufung zweier Reuters-Reporter gegen ihre Inhaftierung gescheitert.

Ein Gericht wies die Beschwerde gegen die im September verhängte Gefängnisstrafe zurück. Die Journalisten waren zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, weil sie gegen ein Gesetz zur Wahrung von Staatsgeheimnissen verstoßen hätten.

Nach dem Urteil wurden Zweifel an Myanmars Entwicklung zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit laut. Die Reuters-Reporter hatten sich mit dem gewaltsamen Vorgehen gegen die muslimische Minderheit der Rohingya beschäftigt. Nach eigenen Angaben wurden ihnen während der Recherche geheime Dokumente angeboten - wie sich im Nachhinein herausstellte von Polizisten in Zivil.