Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nach Berichten über russische SöldnerBundesregierung stellt Mali-Einsatz in Frage

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer spricht vor Mikrofonen (AP/Darko Bandic)
Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer stellt den Mali-Einsatz in Frage - hier die Ministerin bei einem Besuch in Slowenien. (AP/Darko Bandic)

Nach Berichten über russische Söldner in Mali stellt die Bundesregierung den dortigen Bundeswehr-Einsatz in Frage.

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer schrieb auf Twitter, sollte sich eine solche Zusammenarbeit bewahrheiten, dann stelle das die Grundlagen des Mandats in Frage. Man müsste dann gemeinsam mit dem Bundestag Konsequenzen ziehen. Deutschland ist in Mali an zwei internationalen Einsätzen beteiligt.

Laut den Berichten will die neue Militärführung in Mali eine Kooperationsvereinbarung mit der umstrittenen russischen Söldnerfirma Wagner unterzeichnen. Gestern hatte bereits Frankreich deshalb mit einem Truppenabzug aus Mali gedroht. Russland erklärte heute, man habe keine Militärvertreter in dem westafrikanischen Land.

Diese Nachricht wurde am 15.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.