Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nach FlutkatastropheScholz (SPD) offen für obligatorische Elementarschaden-Versicherung

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) (picture alliance/photothek/Xander Heinl)
SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) (picture alliance/photothek/Xander Heinl)

Bundesfinanzminister Scholz hat sich nach der Flutkatastrophe grundsätzlich offen für eine verpflichtende Elementarschaden-Versicherung gezeigt.

Diese Debatte müssten allerdings zunächst einmal die Länder führen, sagte der SPD-Kanzlerkandidat der Funke Mediengruppe. Falls diese sich einigten, werde der Bund dem sicher nicht entgegenstehen. Die Frage aber sei, ob man eine solche Verpflichtung allen Bürgern auferlegen wolle, da dies die Preise fürs Wohnen erneut verteuern würde.

Angesichts einer fortwährenden Bedrohung durch Folgen des Klimawandels regte Scholz zudem die Einrichtung eines Katastrophen-Vorsorgefonds an. Diese könne vom Bund und allen Länder gemeinsam organisiert werden.

Diese Nachricht wurde am 01.08.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.