Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nach KritikVatikan relativiert Papst-Äußerungen zu Homosexualität

Papst Franziskus spricht am 25.12.2017 vom Balkon des Petersdoms im Vatikan den Segen "Urbi et Orbi". (AP / Alessandra Tarantino)
Papst Franziskus (AP / Alessandra Tarantino)

Papst Franziskus hat mit Äußerungen über Homosexualität Kritik von Schwulen- und Lesbenverbänden auf sich gezogen.

Franziskus hatte Eltern homosexueller Kinder dazu geraten, zu beten und eventuell psychiatrische Hilfe zu suchen. Dazu erklärten Aktivisten, gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierung sei eine natürliche Variante des menschlichen Verhaltens, und als solche sollte sie akzeptiert und respektiert werden.

Der Vatikan relativierte die Worte des Papstes später. Franziskus habe nicht sagen wollen, dass es sich bei Homosexualität um eine Krankheit handele.

Das katholische Kirchenoberhaupt hatte Eltern auch geraten, nicht zu verurteilen, Gespräche zu führen und zu verstehen.