Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Nach Panne bei Sojus-StartRussland prüft auch Stopp für unbemannte Flüge

Die Sojus-Kapsel nach der Notlandung in der Steppe von Kasachstan. (imago stock&people)
Die Sojus-Kapsel nach der Notlandung in der Steppe von Kasachstan. (imago stock&people)

Russland prüft einem Medienbericht zufolge nach der Panne mit der Sojus-Rakete den vorübergehenden Stopp auch der unbemannten Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation.

Die Transporte könnten bis Ende dieses Jahres ausgesetzt werden, berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hat bereits die bemannte Raumfahrt ausgesetzt, bis die Ursache des Fehlers geklärt ist, der zur Notlandung der "Sojus"-Kapsel führte.

Die Kapsel war mit zwei Astronauten an Bord vom Raumfahrtzentrum Baikonur in Kasachstan zur ISS gestartet. Kurz darauf kam es zu einem Fehler beim Abtrennen der ersten von der zweiten Raketenstufe, worauf die Kapsel abgestoßen wurde und in der kasachischen Steppe landete. Die beiden Raumfahrer blieben unverletzt.