Die Nachrichten
Die Nachrichten

Naher OstenMaas in Israel eingetroffen

Bundesaußenminister Maas wird von seinem israelischen Amtskollegen Aschkenasi begrüßt. (Abir Sultan / Pool Photo via AP)
Bundesaußenminister Maas wird von seinem israelischen Amtskollegen Aschkenasi begrüßt. (Abir Sultan / Pool Photo via AP)

Bundesaußenminister Maas ist zu Gesprächen über den Nahost-Konflikt in Israel eingetroffen.

Der SPD-Politiker will die Chancen für Verhandlungen über einen Waffenstillstand ausloten. Maas trifft in Jerusalem unter anderem den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu und Außenminister Aschkenasi. Im Anschluss wird er in Ramallah mit Palästinenserpräsident Abbas sprechen.

Der luxemburgische Außenminister Asselborn verlangte unterdessen eine Friedensinitiative für die Region. Das Nahost-Quartett aus den USA, Russland, der Europäischen Union und der UNO sollte sich rasch treffen, sagte Asselborn im Deutschlandfunk. Man müsse einen Rahmen schaffen, damit sich Israelis und Palästinenser wieder an einen Tisch setzen könnten.

In der Nacht hat die israelische Armee erneut den Gazastreifen bombardiert und dabei nach eigenen Angaben vier Häuser von Hamas-Kommandeuren getroffen. Mindestens ein Palästinenser kam ums Leben, mehrere weitere wurden verletzt.

Diese Nachricht wurde am 20.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.