Die Nachrichten
Die Nachrichten

NahostIran kritisiert Annäherung zwischen Israel und den Emiraten

Die iranische Flagge weht auf der Insel Hormus vor Bandar Abbas. (picture alliance / dpa / Jerzy Dabrowski)
Der Iran hat die Annäherung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten kritisiert. (picture alliance / dpa / Jerzy Dabrowski)

Der Iran hat das Abkommen zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten kritisiert.

Die Vereinbarung sei gefährlich und illegitim, erklärte das Außenministerium in Teheran. Es handele sich um ein beschämendes Vorgehen, mit dem den Palästinensern in den Rücken gefallen werde. Ähnlich äußerten sich das türkische Außenministerium sowie der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Abbas. UNO-Generalsekretär Guterres dagegen lobte die Annäherung. Er sagte in New York, damit könnten auch die Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern über eine Zwei-Staaten-Lösung wiederbelebt werden. Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Primor, bezeichnete das Abkommen als wichtigen Schritt. Es sei aber nicht historisch, sagte der Diplomat im Deutschlandfunk. Israel und die Emirate unterhielten schon längst in wirtschaftlichen Angelegenheiten Beziehungen. Ob es aber schließlich auch zu Kontakten auf diplomatischer Ebene komme, stehe auf einem anderen Blatt. Die Golfstaaten agierten in dieser Frage nach wie vor sehr zurückhaltend.

Diese Nachricht wurde am 14.08.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.