Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nato-GipfelMerkel warnt vor Überbewertung der Bedrohung durch China

Angela Merkel und neun andere ihrer Kollegen stehen mit Abstand in einer Halle. (Pool Reuters/Yves Herman)
Nato-Gipfel in Brüssel (Pool Reuters/Yves Herman)

Bundeskanzlerin Merkel hat nach dem Nato-Gipfel vor einer Überbewertung der Gefahr durch China gewarnt.

Sie sagte in Brüssel, man dürfe die Bedrohungen nicht negieren, müsse aber die richtige Balance finden. China sei in vielen Bereichen ein Rivale, in anderen aber auch ein Partner. In Bezug auf Russland erklärte die Kanzlerin, Moskau sehe das Militärbündnis mehr als 30 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges leider als Gegner.

Bei ihrem Gipfeltreffen grenzten sich die Nato-Staaten deutlich gegenüber Russland und China ab. In der Abschlusserklärung heißt es, Russland verstoße weiter gegen Werte und Prinzipien der Allianz sowie gegen internationale Verpflichtungen. Auch China stelle durch sein Verhalten eine Herausforderung für die regelbasierte internationale Ordnung dar.

Diese Nachricht wurde am 15.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.