Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

NaturFast 600 Pflanzenarten ausgestorben

Sie sehen Nebel über dem tropischen Regenwald auf Oahu, Hawaii. (imago stock&people, AlexandraxSimone KAAL004531, 85121869)
Pflanzen in den Tropen sind laut Studie besonders vom Aussterben betroffen. (imago stock&people, AlexandraxSimone KAAL004531, 85121869)

Das Aussterben von Pflanzenarten schreitet deutlich stärker voran als das der Vögel, Säugetiere und Amphibien.

Wie aus einer im Magazin Nature Ecology & Evolution veröffentlichten Studie der Stockholm Universität hervorgeht, verschwanden in den vergangenen 250 Jahren fast 600 Pflanzenarten. Das seien zweimal so viele wie bei Vögeln, Säugetieren und Amphibien. Studienautorin Aelys Humphreys sagte, die meisten Menschen könnten ein ausgestorbenes Säugetier beim Namen nennen, eine ausgestorbene Pflanze aber nicht.

Für die Studie werteten die Autoren eine Vielzahl bereits existierender Daten aus. Demnach sterben Pflanzen heute 500 Mal schneller aus als in der Zeit vor Beginn der Menschheit. Die am stärksten betroffenen Regionen sind Inseln, die Tropen und Gegenden mit einem mediterranen Klima. Zu den ausgestorbenen Pflanzen gehören der Juan-Fernández-Sandelbaum, Thismia und Nesiota elliptic.