Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSport Aktuell„Erleichtert, dass es vorbei ist“11.04.2019

NBA-Abschied von Dirk Nowitzki„Erleichtert, dass es vorbei ist“

Standing-Ovations für einen ganz Großen: Dirk Nowitzki hat sein letztes Spiel für die Dallas Mavericks in der NBA absolviert. Sein Plan für die Zukunft: Erst einmal ausruhen, das Leben genießen und dann in Dallas das nächste Kapitel aufschlagen.

Von Jürgen Kalwa

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks verabschiedet sich bei seinem letzten Spiel von den Fans.  (dpa / Philipp Hülsmann)
Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks verabschiedet sich bei seinem letzten Spiel von den Fans. (dpa / Philipp Hülsmann)
Mehr zum Thema

Abschied von Basketball-Star Dirk Nowitzki "Er wollte nicht so ein großes Bohei um seinen Abschied"

Karriereende von Dirk Nowitzki Für immer ein ganz Großer

Dirk Nowitzki 20 Jahre "Wunderkind" in der NBA

Dirk Nowitzki Standing Ovations, sogar vom Gegner

Der Gala-Abend von Dallas am Dienstag wirkte bereits wie das große Finale. Doch einen Tag später musste Dirk Nowitzki noch einmal ran. Auswärtsspiel in San Antonio. Und hinterher in einer Pressekonferenz noch einmal die wichtigen Fragen beantworten.

War's das wirklich? Ja. 21 Jahre sind genug.  

"Man sagt, ein Sportler stirbt zweimal. Das ist hart, etwas loszulassen, was du so sehr liebst und dein ganzes Leben gemacht hast. Wofür du zwanzig Jahre gelebt hast."

Probleme mit dem Knöchel

Wie war er an den Punkt gelangt, sich vom aktiven Sport zu verabschieden? 

"Das passierte graduell im Verlauf der Saison. Ich hatte ständig Probleme mit meinem Knöchel. Auch wenn das in den letzten Wochen ein bisschen besser lief. Aber ich habe entzündungshemmende Mittel genommen, nur um auf dem höchsten Niveau mitzuhalten. Mein Knöchel hat mir gesagt: Es ist Zeit zu gehen."     

So blieb noch die Frage nach dem, was kommt. Wie geht es weiter? Erst einmal will Dirk Nowitzki eine Pause einlegen, sich ausruhen und mit Frau und den drei Kindern die Welt bereisen. Das Motto: Das Leben genießen, nicht mehr den Körper im Training quälen und jede einzelne Kalorie auf dem Teller zählen. 

Nowitzki bleibt in Dallas

"Ich bin irgendwie erleichtert, dass es vorbei ist. Ich kann mir jetzt ein paar Gläser Wein und gutes Essen gönnen. Ich bin so weit. Für die nächste Phase meines Lebens."

Eine andere Frage hat sich schon vor einer Weile erledigt. "Ich bin Texaner geworden", sagte Dirk Nowitzki bei seiner Verabschiedung. Er wird in Dallas bleiben. Und vielleicht schon bald in anderer Funktion für die Dallas Mavericks arbeiten, den Klub, den er groß gemacht hat. Und bei dem er selbst zu einer Größe des amerikanischen Sports geworden ist.

Zum Nachhören: Dlf-Sportgespräch mit Dirk Nowitzki:

February 25, 2019 - Los Angeles, California, U.S - Dallas Mavericks Dirk Nowitzki (41) during an NBA Basketball Herren USA basketball game between Los Angeles Clippers and Dallas Mavericks Monday, Feb. 25, 2019, in Los Angeles. NBA 2019: Clippers 121:112 Mavericks PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAc68_ 20190225_zaf_c68_004 Copyright: xRingoxChiux (Imago / xRingoxChiux) (Imago / xRingoxChiux)"Ich wollte Basketball nie als meinen Beruf sehen"
Im Dlf-Sportgespräch im Juli 2017 sprach Dirk Nowitzki über seine Pläne, seine Stiftungsarbeit und das Leben in den USA unter Donald Trump.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk