Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 14:30 Uhr Nachrichten

Netzwerkkinder

Computerspiele im Fokus der Wissenschaft

Ob die Außerirdischen gewinnen, der Agent zum Doppelspion wird, das römische Reich jetzt oder später untergeht, das wird heutzutage am PC entschieden. Nirgendwo sonst haben Kinder und Jugendliche so viel Macht, werden erfolgreiche Taten so schnell belohnt, können so viele Spieler zusammen spielen.

Von Doris Arp

Tagung "Clash of Realities" an der Fachhochschule Köln (FH Köln)
Tagung "Clash of Realities" an der Fachhochschule Köln (FH Köln)

Die Welt der Computer- und Videospiele hat sich mit dem Anschluss ans Internet unendlich erweitert. Die einen sprechen von Kulturverfall, Spielsucht und Vereinsamung vor dem PC, andere sehen in den Spielen vor allem Chancen. Clash of Realities ist deshalb das Veranstaltungsmotto einer internationalen Tagung der Fachhochschule Köln zusammen mit dem weltweit größten Spieleproduzenten Electronic Arts.

Vom 22. bis 24. März diskutieren Politiker, Medienwirkungsforscher, Pädagogen, Psychologen, Jugendschützer und Spielehersteller über aktuelle Fragen der Medienwissenschaften: Was macht die Spiele so faszinierend, welche Wirkung haben gewalttätige Szenen, gibt es einen Transfer von der virtuellen Welt in die reale? Lernen Spieler etwas oder macht Daddeln dumm?

Weitere Themen der Sendung:

Peter Leusch
Turbokapitalismus oder neue Moral?
Eine interdisziplinäre Tagung über Verantwortung in der Marktwirtschaft

Andreas Beckmann
Muslimische Erneuerung durch europäischen Islam?
Der Islamwissenschaftler Prof. Tariq Ramadan zu Gast im Zentrum Moderner Orient in Berlin

Matthias Hennies
Historische Forschung auf dem Prüfstand
Welche Bedeutung hat die Geschichtswissenschaft heute noch?

Michael Roehl
Bildung – Macht - Gesellschaft
Interview mit Prof. Hans Merkens über den Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften

Die Manuskripte zu den Beiträgen finden Sie als PDF-Dateien unter "Downloads".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk