Montag, 06. Dezember 2021

Neue Dlf-AufnahmenDuo Hörlabor mit Nikola Lutz und Armin Sommer

Schreiende Becken – pulsierende Töne aus dem Blasinstrument. Die Formation "Hörlabor" mit Nikola Lutz (Saxofon) und Armin Sommer (Schlagzeug) ist eine Ideenschmiede. Für neue Klänge, ungewöhnliche Formen, aufregende Konzepte zwischen innerer Versenkung und greller Virtuosität.

Am Mikrofon: Egbert Hiller | 12.12.2020

Eine Frau mit Glatze und Brille spielt gleichzeitig Saxophon und Hi Hat. Ihr Duopartner rechts ist ein Mann mit Bart und Brille. Er hält eine Rassel in der einen Hand die andere ist nur unscharf zu sehen.
Musizieren seit dem Jahr 2000 gemeinsam: Nikola Lutz und Armin Sommer (Achim Reiter)
Der Duo-Name Hörlabor ist Programm: Nikola Lutz und Armin reizen ihre Instrumente in alle nur erdenklichen Richtungen aus. Sie suchen nach Bereicherung der klanglichen Möglichkeiten durch experimentellen Einsatz von Stimme und weiteren Tonerzeugern.
In ihren neuesten Aufnahmen im Deutschlandfunk Kammermusiksaal vereinen Lutz und Sommer sehr unterschiedliche Werke zeitgenössischer Komponierender – von den meditativen Klangwelten der Japanerin Makiko Nishikaze bis zu extremer dynamischer Spannung bei Gerhard Stäbler.
Christophe Havel
"XY"
Francesco Maggio
"Objekte der Zeit, II"
Makiko Nishikaze
"For the eternal dawn"
Gerhard Stäbler
"(n)irgendwo"
Vito Zuraj
"Deuce"

Simon Steen- Anderson
"De profundis"
Duo Hörlabor
Nikola Lutz, Saxophone
Armin Sommer, Schlagwerk