Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Dienstag, 17.07.2018
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteAtelier neuer MusikDominik Susteck interpretiert Hosokawa und Cage20.01.2018

Neue OrgelmusikDominik Susteck interpretiert Hosokawa und Cage

Traditionelle japanische Musik gilt als eine Abfolge bewusst gelebter Augenblicke. John Cage hatte sich dieser Vorstellung über den Zen-Buddhismus genähert. Der Japaner Toshio Hosokawa schlägt seinerseits Brücken zu westlichen Hörgewohnheiten. Dominik Susteck vereint beide Komponisten auf einer CD.

Am Mikrofon: Ingo Dorfmüler

Dominik Susteck (Deutschlandradio/Thomas Kujawinski)
Dominik Susteck und die Orgel der Kunst-Station Sankt Peter in Köln (Deutschlandradio/Thomas Kujawinski)
Mehr zum Thema

John Cage Interpretationen Wie covert man Stille?

Matthias Kaul interpretiert John Cage Composed Improvisation

Joanna Wozny und Toshio Hosokawa Ausgelotete Klänge und träumende Lotosblumen

Dominik Susteck, Organist an der Orgel für Neue Musik in der Kunst-Station Sankt Peter in Köln, ist auf seiner neuen, beim Mainzer Label WERGO erschienenen CD Prinzipien ostasiatischer Musik auf der Spur. Die Aufnahmen entstanden im Nachklang des Kölner Forum neuer Musik 2015 "Ostasien modern". 

Die Werke von Cage und Hosokawa kombiniert Susteck mit eigenen Improvisationen. Bei diesen wurde die Orgel für Neue Musik in der Kunst-Station Sankt Peter um Schlagwerke des Instrumentenbauers Gerhard Kern erweitert.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk