Montag, 22.10.2018
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteKulturfragen„Das Deutsche Historische Museum muss ein Ort des Austauschs sein“ 23.04.2017

Neuer DHM-Direktor Raphael Gross„Das Deutsche Historische Museum muss ein Ort des Austauschs sein“

Der Schweizer Historiker und Philosoph Raphael Gross ist seit Kurzem neuer Direktor des Deutschen Historischen Museums. Er soll wieder Ruhe und Konzeption in das Museum bringen, dessen Geschichte in den vergangenen 30 Jahren eher glücklos verlief.

Raphael Gross im Gespräch im Stefan Koldehoff

Portraitbild des Direktors des Fritz-Bauer-Instituts, Raphael Gross. (picture alliance / dpa / Fredrik Von Erichsen)
Der neue DHM-Direktor Raphael Gross (picture alliance / dpa / Fredrik Von Erichsen)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Deutsches Historisches Museum Das grausame Geschäft des deutschen Kolonialismus

So groß auch seine Bedeutung und seine Bestände sind: glücklich ist die Geschichte des Deutschen Historischen Museums (DHM) in den drei Jahrzehnten seit seiner Gründung 1987 nicht verlaufen: Schon zu Beginn gab es Befürchtungen, hier solle Geschichte im Regierungssinne interpretiert werden. Dann gelangen nicht alle Ausstellungen im Hinblick auf Themenwahl und Umsetzung.

Und schließlich führte ein selbst verordnetes Leitbild, in dem Kritiker eine nationale Ausrichtung sehen konnten, und eine misslungen Ausstellung über das Kriegsende 1945 sogar dazu, das der bisherige Direktor seinen Hut nehmen musste. Den trägt nun seit wenigen Tagen der Schweizer Historiker und Philosoph Raphael Gross. Von ihm wird erwartet, wieder Ruhe und Konzeption in eines der wichtigsten Museen in Europa zu bringen. 

Das Gespräch mit Raphael Gross können Sie sechs Monate in unserer Mediathek nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk