Mittwoch, 05.08.2020
 
Seit 16:30 Uhr Nachrichten
StartseiteCorso"Kompass durch den Dschungel an Neuerscheinungen"09.07.2020

Neuer Popkultur-Podcast "Kompass durch den Dschungel an Neuerscheinungen"

In ihrem Podcast „Jubel und Krawall“ stellen die Autorin Sophie Passmann und der Journalist Matthias Kalle Fragen an die Popkultur. Im Zweiergespräch suchen sie dann "Antworten in Büchern und Serien und da, wo man vermutet, dass Künstler kluge Antworten versteckt haben", sagte Passmann im Dlf.

Sophie Passmann und Matthias Kalle im Gespräch mit Anja Buchmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Sophie Passmann und Matthias Kalle stehen in dunkler Kleidung inmitten von Schallplatten, CDs und Büchern. (JONAS HOLTHAUS PHOTOGRAPHY)
Zum Start ihres Podcasts "Jubel und Krawall" gingen Sophie Passmann und Matthias Kalle der FRage nach, wie gute Anfänge gelingen (JONAS HOLTHAUS PHOTOGRAPHY)

"Jubel" ist schon ein etwas altmodisches Wort mit Bedeutungen wie Begeisterung, Applaus, Euphorie. Ähnliches gilt für "Krawall" – da kann man auch einiges assoziieren von Disput bis Aufstand.

"Jubel und Krawall" heißt der neue wöchentlich erscheinende Popkultur-Podcast von Sophie Passmann und Matthias Kalle. Sie ist Autorin und Moderatorin. Ihr Sachbuch "Alte weiße Männer – Ein Schlichtungsversuch" wurde vielfach kontrovers diskutiert. Matthias Kalle ist Journalist und ebenfalls Buchautor. Die beiden hatten bereits einen gemeinsamen Fernseh-Podcast mit dem Titel "Die Schaulustigen", den sie für die Zeit produziert haben.

Wie komme ich durch die Tür?

Der neue Podcast "Jubel und Krawall" stellt sich in jeder Folge eine sehr allgemein daherkommende Frage. Im Zweiergespräch suchen die beiden dann, so Passmann, "Antworten in Büchern und Serien und da, wo man vermutet, dass Künstler kluge Antworten versteckt haben".

Die am 9. Juli 2020 erschienene erste Folge reflektiert sich quasi selbst: "Zum Start eines Podcasts fanden wir es einen ziemlich guten Move", führt Matthias Kalle aus, "zu fragen, wie gute Anfänge gelingen". Diese Frage verbleibt jedoch nicht in der puren Selbstreferenzialität, sondern unternimmt eine Analyse, wie "Künstlerinnen und Künstler sich Gedanken darüber machen, ‚wie komme ich durch die Tür‘ – sei es beim ersten Lied eines Albums, sei es beim Romandebüt".

"Ich finde Zeitverschwendung unhöflich"

Beim ersten Hören folgt "Jubel und Krawall" ganz eindeutig dem derzeit in Deutschland sehr beliebten Podcast-Prinzip, zwei Menschen, reden miteinander und schweifen auch gerne mal ab. Dennoch grenzen sich Passmann und Kalle von dem klassischen Laberpodcast ab: "Wenn wir rumlabern", so Passmann, "und die Hörerinnen und Hörer sich am Ende jeder Folge denken, jetzt weiß ich mehr über das letzte Mittagessen von Sophie Passmann und Matthias Kall als über das neue Buch, dann ist das unhöflich. Ich finde Zeitverschwendung von Hörerinnen und Hörern immer unhöflich." Im Gegenteil sieht sie den Podcast eher als eine Zeiteinsparung oder besser als eine Art Kompass durch den Dschungel an andauernden Neuerscheinungen. 

Auch Produkte im Internet kosten

Auch einer weiteren Erwartungshaltung erteilen Kalle und Passmann eine Abfuhr: nämlich der, dass Podcasts überall und kostenfrei verfügbar seien. Um den "Jubel und Krawall" zu hören, müssen die Nutzer entweder ein Audible-Abo abschließen oder den Podcast erwerben. Zwar gebe es Plattformen, auf denen man Podcasts kostenlos bekomme, räumte Passmann ein, allerdings nur gegen einen Warenwert oder weil die Marke denke, es sei gut für sie, den Podcast kostenlos rauszubringen. "Man muss sich daran gewöhnen", sagte Passmann, "dass man Produkte im Internet, auch wenn sie im Internet sind, nicht einfach kostenlos hinterhegeworfen bekommt."

"Ganz  kurz die Welt erklärt bekommen"

Was man für sein Geld bekomme? Gemeinsam in Erinnerungen an für die eigene Entwicklung wichtige Texte, Alben und Filme zu schwelgen, eventuell zu neuen Erkenntnissen über diese zu gelangen und vielleicht auch ein Gefühl, das Sophie Passman ganz wichtig ist: "Dieses Gefühl, ganz kurz die Welt erklärt zu bekommen mit einem neuen krassen Album, das man dann rauf und runterhört, das hat uns so durchs Leben getragen, dass wir das im Podcast einfach wiedermachen wollen."

Äußerungen unserer Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

"Jubel und Krawall - Der Podcast über alles was gut ist" mit Sophie Passmann und Matthias Kalle, erscheint ab dem 09.07.2020 wöchentlich auf Audible und kostet 9,95 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk