Donnerstag, 26. Januar 2023

Sachsen-Anhalt
Neuer Verteidigungsminister Pistorius besucht erstmals Truppe

Bundesverteidigungsminister Pistorius besucht eine Woche nach seiner Ernennung heute erstmals Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr.

26.01.2023

    Pistorius im dunklen Mantel läuft lächelnd an Soldaten in Reih und Glied mit Gewehren vorbei.
    Boris Pistorius am Tag der Amtsübergabe. (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)
    Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow östlich von Magdeburg erhält Pistorius nach Angaben seines Ministeriums Einblicke in die Schieß- und Gefechtsausbildung der Logistiker der Streitkräftebasis und der Panzergrenadiere des Heeres. Im Anschluss ist ein Gespräch des SPD-Politikers mit Soldatinnen und Soldaten geplant.
    Pistorius hat zudem angekündigt, mit der Rüstungsindustrie schnell über die Schließung von Ausrüstungslücken bei der Bundeswehr zu beraten, die durch Waffenlieferungen an die Ukraine entstehen. Im ARD-Fernsehen sagte er, er wolle wahrscheinlich schon in der nächsten Woche Gespräche mit der Branche führen. Die beschlossene Lieferung deutscher Leopard-Panzer an die Ukraine bezeichnete Pistorius als "alternativlos". Die Ukraine müsse unterstützt werden, um den Kampf gegen Russland führen zu können.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.
    Diese Nachricht wurde am 26.01.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.