Freitag, 22.11.2019
 
Seit 10:10 Uhr Lebenszeit
StartseiteUmwelt und VerbraucherNeues Klima im Weißen Haus05.11.2008

Neues Klima im Weißen Haus

Erwartungen an die Umweltpolitik der zukünftigen US-Regierung

Mit Barack Obama zieht ein Mann ins Weiße Haus ein, von dem sich nicht nur die US-Amerikaner einen Neuanfang erhoffen. Auch für die Europäer hatte die Wahl gestern historische Dimensionen. Mit dem Hoffnungsträger verbinden sie in vielen Bereichen einen Neubeginn - auch in der Klimapolitik.

Arne Jungjohann im Gespräch mit Ursula Mense

Strahlender Sieger: Barack Obama (AP)
Strahlender Sieger: Barack Obama (AP)

Dass sie nicht so bleiben würde wie bisher, war unabhängig vom Wahlausgang schon klar. Das Thema Umwelt hat in der amerikanischen Öffentlichkeit längst einen anderen Stellenwert erreicht, als die offizielle Politik widerspiegelte. Es gibt zahlreiche Initiativen auf Länderebene, und in den großen Städten haben sich verschiedene Bürgermeister mit spektakulären Aktionen und Entscheidungen hervor getan.

Nun aber wird sich auch auf Bundesebene einiges ändern. Was ist in Zukunft aus Washington in Sachen Klimapolitik zu erwarten? Fragen an Arne Jungjohann, der sich bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Washington DC mit Umweltpolitik beschäftigt und die klimapolitischen Entwicklungen in den USA beobachtet.

Das Gespräch können Sie bis mindestens zum 5.4.2009 in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk