Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

NeuwagenEU beschließt neue CO2-Grenzwerte

22.02.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Abgas kommt aus einem Auto im morgendlichen Berufsverkehr auf der Corneliusstraße. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt und entscheidet über mögliche Dieselfahrverbote. Die vierspurige Corneliusstraße, eine der wichtigsten Verkehrsadern durch die Innenstadt, steht im Mittelpunkt der Diskussion um Diesel-Verbote in Düsseldorf Foto: Marcel Kusch/dpa | Verwendung weltweit (dpa/Marcel Kusch)
Die EU will die CO2-Emmissionen im Straßenverkehr senken. (dpa/Marcel Kusch)

Die Europäische Union hat neue Grenzwerte für den CO2-Ausstoß von Autos beschlossen.

Die 28 Mitgliedstaaten bestätigten bei dem Ministertreffen eine entsprechende Regelung, die das EU-Parlament bereits gebilligt hat. Demnach sollen die Emissionen von Neuwagen bis 2030 im Vergleich zu den Werten von 2021 im Schnitt um 37,5 Prozent sinken. Für leichte Nutzfahrzeuge ist eine Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes um 31 Prozent vorgesehen. Die Werte sind nur zu erreichen, wenn die Hersteller neben Benzinern und Diesel vermehrt auch Elektroautos verkaufen.

Die Bundesregierung hatte sich für eine Minderung um lediglich 30 Prozent eingesetzt. Die Autoindustrie bezeichnete die Grenzwerte als überzogen und unrealistisch. Die EU will mithilfe der Regeln die europäischen Klimaschutzziele insgesamt erreichen und die CO2-Emmissionen im Verkehr drücken. Dort entsteht rund ein Viertel aller Klimagase in der EU.