Die Nachrichten
Die Nachrichten

New YorkCarnegie Hall kündigt Öffnung an

Hier wird der große Auftritt stattfinden: in der berühmten Carnegie Hall in New York. (picture alliance / dpa)
Die Carnegie Hall in New York (picture alliance / dpa)

Die New Yorker Carnegie Hall will im Oktober nach rund 18 Monaten Corona-Pause wieder öffnen.

Unter anderem mit den Klassik-Stars Jonas Kaufmann, Igor Levit und Anne-Sophie Mutter seien für die Saison 2021/2022 mehr als 100 Veranstaltungen geplant, teilten die Betreiber mit.

New York war im Frühjahr vergangenen Jahres in den USA besonders stark von der Pandemie betroffen. Fast alle Kultureinrichtungen schlossen, darunter auch die Carnegie Hall. Inzwischen ist das Infektionsgeschehen unter Kontrolle. Zahlreiche Einrichtungen haben bereits wieder geöffnet.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

+ Covid-19: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand 09.06.)
+ Öffnungen: Diese Lockerungen gelten für Geimpfte und Genesene (Stand 02.06.)

Reisen und Corona-Pandemie weltweit

+ Neue Einreisebestimmungen: Für wen die Quarantäne wegfällt - und was dazu notwendig ist (Stand 08.06.)
+ "Grünes Zertifikat": So soll das Reisen für Geimpfte in der EU künftig ablaufen (Stand 08.06.)
+ Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 04.06.)
+ Virusvariante: Wie gefährlich ist die indische Delta-Variante? (Stand: 06.06.)

Informationen zu Impfungen

+ Digitale Unterstützung: Portale und Tools sollen bei Suche nach Impfterminen helfen (Stand 08.06.)
+ Covid-19-Impfstoffe: Wann ist eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus nötig? (Stand 09.06)
+ Impfungen: Sollten Schwangere gegen das Coronavirus geimpft werden? (Stand 19.05.)
+ Impfstoffe: Worum es bei der Freigabe von Patenten geht (Stand 08.05.)
+ Impfungen: Was über die Nebenwirkungen der Impfstoffe bekannt ist (Stand 02.06.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Diese Nachricht wurde am 10.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.