Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Newsblog zum Coronavirus+++ Die Entwicklungen vom 21. bis zum 24. August +++

China, Hongkong: Die Fahrgäste einer Straßenbahn tragen Atemschutzmasken. (SOPA Images via ZUMA Wire)
Alltag in Coronazeiten in Hongkong (SOPA Images via ZUMA Wire)

In Hongkong hat sich ein Patient nach Angaben der Uniklinik zweimal hintereinander mit dem Coronavirus angesteckt. Vizekanzler Scholz sieht eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz skeptisch. Die Berlinale soll im Februar trotz der Corona-Pandemie stattfinden - in abgewandelter Form. Diese und weitere Entwicklungen im Newsblog.

Die aktuellen Entwicklungen finden Sie hier in unserem Newsblog.

Montag, 24. August

+++ Kostenlose Corona-Tests für Urlauber bei der Rückkehr nach Deutschland soll es nach dem Willen der Gesundheitsminister nach der Sommerreisesaison nicht mehr geben. Außerdem soll die Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten wieder abgeschafft werden. Diese und weitere Vorschläge legten die Minister von Bund und Ländern nach einer Schaltkonferenz vor. Zur Begründung hieß es unter anderem, dass die Labore in Deutschland inzwischen an ihre Grenzen stießen. 

+++ Forscher in Hongkong haben nach eigenen Angaben erstmals eine erneute Ansteckung mit dem Coronavirus bei einem bereits genesenen Patienten festgestellt. Die Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass die Immunität nach einer Infektion von kurzer Dauer sein könne

+++ Die Regierung in Tschechien hat ihre Corona-Hilfen für Betriebe und Selbständige bis Ende Oktober verlängert. Eine wichtige Maßnahme trägt dabei übrigens auch auf Tschechisch (und Englisch) den Namen "kurzarbeit".

Im tschechischen Tweet gibt die Ministerin bekannt, dass weiter "kurzarbeit" möglich ist (Twitter, @JMalacova)Tweet der tschechischen Arbeitsministerin Jana Malacova (Twitter, @JMalacova)

+++ Die 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin sollen trotz Corona-Pandemie stattfinden. Geplant sei ein physisch stattfindendes Festival im Februar nächsten Jahres, so die Veranstalter. Dabei solle die größtmögliche Sicherheit aller Gäste gewährleistet werden. Wie weiter mitgeteilt wurde, werden die Schauspielpreise der Berlinale künftig nicht mehr nach Geschlechtern getrennt vergeben.

+++ Vizekanzler Scholz hat sich skeptisch über eine mögliche Maskenpflicht am Arbeitsplatz geäußert. Der SPD-Politiker sagte im Norddeutschen Rundfunk, es gebe sehr klare Regeln des Arbeitsschutzes, die längst auf den Weg gebracht worden seien - und zwar schon zu Beginn der Krise. 

+++ Die Corona-Pflichttests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten könnten nach dem Sommer wieder abgeschafft werden. Das habe Bundesgesundheitsminister Spahn seinen Länderkollegen vorgeschlagen, heißt es in noch unbestätigten Berichten. Stattdessen solle wieder eine Quarantänepflicht greifen. Die Gesundheitsminister beraten heute Nachmittag über das weitere Vorgehen gegen die Pandemie. 

19.08.2020, Hamburg: Eine Mitarbeiterin testet bei einem Medientermin im neuen, kommerziellen Covid-19-Testzentrum am Flughafen Hamburg einen Urlauber nach seiner Rückkehr. Das Angebot des kommerziellen Unternehmens Centogene richtet sich an Reiserückkehrer aus Ländern, die vom Robert Koch-Institut als Nicht-Risikogebiet eingestuft sind und an Passagiere, die ihre Reise von Hamburg aus antreten und ein Zertifikat in ihrem Zielland benötigen. (picture alliance / dpa / Christian Charisius)Covid-19-Testzentrum am Flughafen Hamburg. (picture alliance / dpa / Christian Charisius)

+++ An der weltweiten Corona-Impfstoffinitiative Covax der Weltgesundheitsorganisation WHO wollen sich rund 172 Länder beteiligen. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte, solange es nur ein begrenztes Angebot gebe, sei es zunächst wichtig, diejenigen zu versorgen, die weltweit dem höchsten Risiko ausgesetzt seien.

 +++ Berlins Gesundheitssenatorin Kalayci hat eingeräumt, dass die Kapazitäten für Tests auf Covid-19 in Berlin an Grenzen stoßen. Durch die massiven Testungen von Reiserückkehrern sei man jetzt bei 93 Prozent. Auch die Verbrauchsmaterialien würden knapp.

Dilek Kalayci (SPD), Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung bei einer Pressekonferenz (imago/Christian Ditsch)Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci ist besorgt wegen der Testkapazitäten. (imago/Christian Ditsch)

+++ Unions-Fraktionsvize Nüßlein hat sich dafür ausgesprochen, die Anschaffung von Luftfilteranlagen etwa für Schulen und Kitas staatlich zu unterstützen. Dadurch soll die Ausbreitung von Aerosolen reduziert werden. Nüßlein sagte dem Tagesspiegel, dieser Effekt müsse aber zunächst wissenschaftlich belegt werden.  

+++ Die Stadt Rosenheim hat am Wochenende den Grenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Nun gelten wieder Beschränkungen für private Veranstaltungen und für Gruppen in der Öffentlichkeit.

+++ Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hält es für dringlich, die Digitalisierung in den Gesundheitsämtern und bei der Nachverfolgung von Infektionsketten voranzutreiben. Das Erfassen von Daten auf Papier dauere zu lange, sei nicht effektiv und zudem fehleranfällig.

+++ Hamburgs Erster Bürgermeister Tschentscher fordert angesichts steigender Infektionszahlen bundesweit einheitliche Regelungen zur Bekämpfung der Pandemie, Sachsens Ministerpräsident Kretschmer findet das nicht sinnvoll. Zu unterschiedlich seien die Verläufe in den Bundesländern, sagte er im DLF.

+++ Indien meldet 61.408 Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungen auf über 3,1 Millionen. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich nach Angaben des Gesundheitsministeriums innerhalb 24 Stunden um 836 auf 57.542. Indien ist nach den USA und Brasilien am schwersten von der Pandemie betroffen.

July 23, 2020, Kolkata, India: Women wearing face masks are seen stranded in Howrah station due to the unavailability of public transport during the two day a week lockdown in Kolkata..West Bengal government decided to impose a week lockdown in the state to curb the rise of the Coronavirus COVID-19 disease. Only persons in emergency services and patients have the permission to travel or make movements. Kolkata India - ZUMAs197 20200723_zaa_s197_054 Copyright: xSumitxSanyalx (imago images / ZUMA Wire)Indien ist besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. (imago images / ZUMA Wire)

+++ An den Schulen in Schleswig-Holstein gilt von heute an eine Maskenpflicht. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aller Jahrgänge sind verpflichtet, außerhalb des Unterrichts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Regelung betrifft auch Berufsschulen, Förderzentren und Horte. 

+++ Das RKI meldet für Deutschland 711 neue Coronavirus-Infektionen. Drei weitere Menschen starben an oder mit einer Coronavirus-Infektion; insgesamt sind es jetzt 9.272. An Sonntagen und Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß oft niedriger, weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI übermitteln.

Detaillierte Zahlen zur Lage in Deutschland haben wir hier für Sie zusammengefasst.

+++ Die Deutsche Bahn will laut einem Zeitungsbericht künftig in den Abendstunden mehr Sicherheitskräfte an Bahnhöfen und S-Bahn-Stationen einsetzen, um die Einhaltung der Maskenpflicht zu überwachen. Es sei nicht hinnehmbar, dass sich Einzelne nicht an die Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus hielten, sagte Bahn-Sicherheitschef Rischke der "Bild"-Zeitung. Das Maskentragen an den Bahnhöfen sei keine unverbindliche Empfehlung, sondern Pflicht.

+++ Die Gesundheitsministerinnen und -minister von Bund und Ländern beraten heute über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Ein Thema sind die Auflagen für Feiern und andere Veranstaltungen. Über die Frage, ob es neue Obergrenzen für Familienfeiern geben sollte, wird bereits sei einiger Zeit diskutiert. Laut RKI sind solche Feiern mit ein Grund für die wieder steigenden Neuinfektionen.

Was die Pandemie in Deutschland derzeit wieder antreibt, haben wir hier für Sie zusammengefassst.  

+++ Die US-Behörden haben den Einsatz von Blutplasma bei der Behandlung von Covid-19-Erkrankungen generell erlaubt. Das Plasma stammt von genesenen Covid-19-Patienten und enthält Antikörper gegen das Coronavirus. Bisher war die Transfusion nur im Rahmen von klinischen Tests und bei Patienten in besonders schlechtem Zustand zugelassen.

Sonntag, 23. August

+++ Das französische Gesundheitsministerium meldet 4.897 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das ist der höchste tägliche Anstieg seit dem Ende eines zwei Monate dauernden Lockdowns im Mai. Gesundheitsminister Olivier Veran zeigte sich besorgt und sprach in der Zeitung "Le Journal du Dimanche" von Risiken. In Frankreich gehen demnächst die Sommerferien zu Ende und die Reiserückkehrwelle steht an.

+++ Bei einer Massenpanik in einem Club in Lima in Peru sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Die Besucher hätten wegen einer Polizeirazzia versucht, aus den beengten Räumen durch die einzige Tür im zweiten Stock zu fliehen, teilte das Innenministerium mit. Dabei hätten sie einander niedergetrampelt und seien eingequetscht worden. Rund 120 Menschen waren demnach auf der Party, als die Polizei eindrang, um eine Ausgangssperre wegen der Corona-Pandemie durchzusetzen.

+++ Gewerkschaften und Kirchen haben die Pläne der Bundesregierung für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Schlachthof-Beschäftigten aus Osteuropa als unzureichend kritisiert. Der Gesetzentwurf verbessere die Unterbringung der Menschen nicht, erklärten Vertreter von Sozialverbänden, DGB und Kirchen. Stattdessen werde das Gegenteil erreicht. Durch das Gesetz werde die Kopplung von Wohnen und Arbeiten legitimiert. Wer seine Arbeit verliere, sei dann auch obdachlos.

+++ Die Zeitung "Boston Herald" schreibt zur Corona-Lage in der Stadt, besonders stark seien nach wie vor arme Viertel betroffen, ebenso wie Stadtteile, in denen viele People of colour leben.

+++ Der Ökonom und Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus sieht die Corona-Krise als Chance zur Schaffung einer besseren Welt. "Ich will nicht in die Welt zurückkehren, in der ich vorher war", sagte er beim Katholikentreffen im italienischen Rimini. Die Pandemie sei zwar eine Tragödie, aber womöglich die letzte Gelegenheit für eine Umkehr angesichts von Klimawandel, sozialer Ungerechtigkeit und anderen Problemen.

+++ Eine Golfparty in Irland könnte nach Landwirtschaftsminister Dara Calleary jetzt auch EU-Handelskommissar Phil Hogan das Amt kosten. Hogan räumte ein, gegen die Corona-Schutzregeln verstoßen zu haben, als er an dem Dinner mit mehr als 80 Personen im Westen Irlands teilnahm, und bat um Verzeihung. Es gab bereits Rücktrittsforderungen an Hogan, der eine wichtige Rolle bei den Verhandlungen für einen Brexit-Nachfolgeabkommen mit Großbritannien einnimmt.

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland steigt weiter. Statistiken des Robert Koch-Instituts und aus den Bundesländern zeigen: Viele Menschen bringen das Virus aus dem Urlaub mit. Mehr dazu hier.

+++ Nach einer Hochzeitsfeier im Kreis Groß-Gerau sind 33 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Personen hätten zum Teil selbstständig einen Test veranlasst, sagte Ute Kepper vom Kreisgesundheitsamt. Das Brautpaar hatte nach Angaben des Kreises am 7. und 14. August in Kelsterbach zweimal gefeiert - einmal mit 100, einmal mit 160 Gästen. Dabei hätten ein oder mehrere Infizierte unwissentlich andere angesteckt.

+++ Sizilien greift im Streit über die Aufnahme illegaler Einwanderer zu drastischen Maßnahmen. Regionalpräsident Musumeci ordnete die Schließung sämtlicher Aufnahmezentren der Insel für Bootsmigranten binnen eines Tages an und setzte sich damit über die Regierung in Rom hinweg. Weiter erklärte er, die Flüchtlinge sollten auf das italienische Festland verlegt werden. Zur Begründung verwies Musumeci auf die Corona-Pandemie, die sich in den Zentren ausbreiten könne.

+++ Nach einer stetigen Zunahme der Corona-Neuinfektionen hat Südkorea zahlreiche Beschränkungen wieder eingeführt. Kirchen blieben den Behörden zufolge ebenso geschlossen wie Bars und Strände. Zudem fanden Sportveranstaltungen nach wenigen Wochen mit limitierter Zuschauerzahl wieder vor leeren Rängen statt. Die südkoreanische Gesundheitsbehörde meldete heute 397 Neuinfektionen; der zehnte Tag in Folge mit dreistelligen Zahlen.

+++ Indien verzeichnet derzeit einen rasanten Anstieg von Corona-Neuinfektionen. Innerhalb von 24 Stunden seien mehr als 69.000 weitere Ansteckungen mit dem Virus gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerin in Neu Delhi mit. Damit gebe es nun mehr als drei Millionen Infektionsfälle; mehr als 56.700 Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19. Viele Experten gehen davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt, da in Indien wenig getestet wird.

+++ Bundesarbeitsminister Heil will die Aufstockung des Kurzarbeitergelds offenbar bis März 2022 verlängern. Der SPD-Politiker hat dazu ein Konzept erstellen lassen, berichtet die "Bild am Sonntag". Übermorgen will der Koalitionsausschuss über eine Nachjustierung der Corona-Hilfen beraten, dann soll auch Heils Plan besprochen werden. Die Gewerkschaft Verdi befürchtet ohne eine Verlängerung des Kurzarbeitergelds einen deutlichen Stellenabbau. Dann drohten im Dienstleistungsbereich Entlassungen in hohem Maß, sagte Verdi-Chef Werneke der Deutschen Presse-Agentur.

+++ Ärztepräsident Reinhardt fordert, dass in Deutschland mehr Corona-Schnelltests eingesetzt werden. Nötig sei eine Generalüberholung der Corona-Teststrategie, sagte Reinhardt der Deutschen Presse-Agentur. Corona-Schnelltests seien vielleicht nicht ganz so exakt, aber damit könnten viel mehr Menschen in kurzer Zeit unkompliziert getestet und Infektionsketten schneller durchbrochen werden. Zudem herrsche in der bevorstehenden Erkältungs- und Grippezeit Hochbetrieb in den Arztpraxen. Da bleibe kaum noch Zeit für massenhafte Coronatests von Personen, die symptomfrei seien. Dies solle ausschließlich in ausgelagerten Testzentren erfolgen, so der Ärztepräsident.

Ein Mann in Schutzkleidung nimmt eine Speichelprobe von einer Frau im Corona-Testcenter für Reiserückkehrer am Flughafen Stuttgart. (imago / Lichtgut)Sollte es mehr Tests geben? (imago / Lichtgut)

+++ Wegen strengerer Einreisekontrollen an der Grenze zu Österreich ist es in der vergangenen Nacht zu einem langen Stau in Slowenien gekommen. Medienberichten zufolge steckten Autofahrer am Karawanken-Tunnel teilweise mehr als zwölf Stunden fest. Betroffen waren auch viele deutsche Urlauber auf der Rückreise von Kroatien. Österreich hatte die Grenzkontrollen wegen der steigenden Zahl von Corona-Infektionen in Kroatien gestern auch auf Durchreisende ausgeweitet.

+++ Die Parteivorsitzende der CDU, Kramp-Karrenbauer, hält eine bundesweit geltende Maskenpflicht am Arbeitsplatz für überlegenswert. Angesichts steigender Corona-Neuinfektionen in Deutschland sprach sich Kramp-Karrenbauer in der "Welt am Sonntag" für eine Ausweitung der Maskenpflicht aus. Viele Unternehmen hätten diese bereits eingeführt. Das könne ein Schritt sein, der auch bundesweit verpflichtend werde, wenn damit die Schließung ganzer Branchen verhindert werden könne, so die CDU-Vorsitzende.

Das neue Coronavirus wird nicht nur über die Tröpfcheninfektion verbreitet. Eine wichtige Rolle spielen auch die sogenannten Aerosol-Partikel, also kleine Schwebeteile in der Luft. Sie sind insbesondere seit den Corona-Ausbrüchen in deutschen Schlachthöfen in den Fokus gerückt. Ein Überblick.

+++ In den Bundesländern gibt es bisher keine einheitliche Regelung, wieviele Menschen maximal an einer Familienfeier, Hochzeit oder Geburtstagsparty teilnehmen dürfen. Die Ministerpräsidenten wollen in der kommenden Woche in einer Videokonferenz mit Kanzlerin Merkel darüber beraten. Nach einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur befürworten viele Länder eine einheitliche Obergrenze. Bayern und Baden-Württemberg ziehen eine Verschärfung der Auflagen in Betracht. Berlins Gesundheitssenatorin Kalayci (SPD) sagte, auch in Berlin beobachte man, dass das Freizeitverhalten und private Feiern das Infektionsgeschehen nach oben treiben würden. In Berlin dürfen sich bei Feiern aktuell bis zu 500 Menschen treffen. In Nordrhein-Westfalen sind beispielsweise nur maximal 150 Teilnehmer erlaubt.

+++ Privathaushalte und Pflegeheime sind laut einer Untersuchung des Robert Koch-Instituts die Orte mit den meisten Corona-Übertragungen. Wie das RKI mitteilte, gibt es bei einem Ausbruch zu Hause im Durchschnitt 3,2 Infizierte. Diese Zahl sei zwar nicht hoch, dafür kämen aber Übertragungen im familiären und häuslichen Umfeld offensichtlich sehr häufig vor. In Alten- und Pflegeheimen steckten sich den Angaben zufolge bei einem Ausbruch im Schnitt fast 19 Personen an.

+++ Nach dem Corona-Test-Konzert von Tim Bendzko in Leipzig haben sich die beteiligten Forscher zufrieden gezeigt. Studienleiter Stefan Moritz sagte, er sei positiv überrascht von der Disziplin der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Insgesamt hatten gestern 1.500 Besucher an der Studie teilgenommen. Forscher der Universität Halle hatten die Laufwege der Fans untersucht. Fluoreszierende Desinfektionsmittel gaben Hinweise darauf, welche Flächen besonders häufig berührt wurden. Erste Ergebnisse sollen in vier bis sechs Wochen vorliegen.

Sachsen, Leipzig: Probanden eines Großversuchs der Universitätsmedizin Halle/Saale verfolgen in der Arena Leipzig ein Konzert des Popsängers Tim Bendzko. (dpa-Bildfunk / Hendrik Schmidt)Experiment: Konzert unter Corona-Bedingungen (dpa-Bildfunk / Hendrik Schmidt)

+++ Der Chef der sogenannten Wirtschaftsweisen, Feld, hat vor einem zweiten Wirtschafts-Lockdown gewarnt. Viele Unternehmen, die in der jetzigen Erholungsphase überlebt hätten, müssten dann in die Insolvenz gehen. Es bestünde damit die Gefahr, dass sich das Wachstum der deutschen Wirtschaft dauerhaft abschwächen würde. Feld sagte aber auch, die Politik habe dazugelernt und wisse, dass man das Infektionsgeschehen mit dem Corona-Virus dezentral bekämpfen könne.

+++ Die Zahl der von den Gesundheitsämtern gemeldeten Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Deutschland liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts heute bei 782. Das ist deutlich weniger als gestern - als die Zahl der Neuinfektionen mit mehr als 2.000 angegeben wurde. Allerdings sind die Zahlen am Wochenende meist niedriger als an Werktagen, weil dann nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten an das RKI übermitteln.

Wie viele Menschen sterben am Coronavirus? Statistiken zur sogenannten Übersterblichkeit können helfen, diese Frage zu beantworten. Doch auch dabei gibt es Probleme – die zum Teil von Kritikern und Aktivisten missbraucht werden.

+++ Der Parteitag der CDU, bei dem ein neuer Parteivorsitzender gewählt werden soll, könnte erneut verschoben werden. Die jetzige Parteivorsitzende Kramp-Karrenbauer hält das für denkbar, wie sie der Zeitung "Welt am Sonntag" sagte. Ursprünglich sollte der Parteitag im April stattfinden, die jetzige Planung sieht eine Veranstaltung Anfang Dezember in Stuttgart vor. Im Moment, so Kramp-Karrenbauer, plane die Parteiführung eine Verkürzung des Treffens, es seien aber auch andere Modelle denkbar. Die CDU-Satzung schreibe eine körperliche Anwesenheit für Parteitage vor. Sollte sich die Corona-Pandemie verschärfen, müsse man über eine erneute Verschiebung der Veranstaltung nachdenlen. Dann bliebe der Vorstand geschäftsführend im Amt.

 

Samstag, 22. August

+++ US-Präsident Trump hat Mitarbeitern der Arzneimittelbehörde FDA vorgeworfen, die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes zu verzögern. Ihm feindlich gesinnte Beamte erschwerten es den Pharmakonzernen, Probanden für Medikamente und Impfstoffe zu finden, schrieb Trump auf Twitter. Dies könnte ihn seinen Erfolg bei der Präsidentschaftswahl am 3. November kosten.

+++ In Italien sind erstmals seit den Lockerungen der Corona-Beschränkungen Mitte Mai wieder mehr als 1.000 Neuinfektionen gemeldet worden. Innerhalb einesTages stieg die Zahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem Virus angesteckt haben, um 1.071, wie das Gesundheitsministerium in Rom mitteilte. Seit Juli steigen die Zahlen wieder an.

+++ Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat einen Dokumentarfilm über die Stadt Wuhan im Lockdown veröffentlicht. Das Projekt hat der in Cambridge in Großbritannien lebende Ai aus der Ferne und heimlich verwirklicht. Der Film heißt "Coronation" und besteht laut Pressemitteilung aus Clips gewöhnlicher Bürgerinnen und Bürger. Wuhan ist die Stadt, in der das Virus nach heutigem Stand der Erkenntnisse zum ersten Mal nachgewiesen wurde - und die in der Folge besonders streng abgeriegelt wurde.

+++ Der Leipziger Großversuch zum Coronarisiko bei Konzerten ist abgeschlossen. Der Studienleiter zeigte sich zufrieden, die Qualität der gewonnenen Daten sei gut. Für die Auswertung werde man nun sechs Wochen benötigen.

Sachsen, Leipzig: Probanden eines Großversuchs der Universitätsmedizin Halle/Saale verfolgen in der Arena Leipzig ein Konzert des Popsängers Tim Bendzko. (dpa-Bildfunk / Hendrik Schmidt)Experiment - Konzert unter Corona-Bedingungen (dpa-Bildfunk / Hendrik Schmidt)

+++ Aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kann derzeit wegen der Corona-Beschränkungen von Regelbetrieb an den Schulen keine Rede sein. Der Berliner GEW-Landesvorsitzende Erdmann sagte auf einem Landesparteitag der Linken, Unterricht finde nur frontal statt.

Frankreich gehörte zu dem am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder in der Europäischen Union. Nach einem strengen Lockdown und der Eindämmung des Virus steigen die Zahlen nun wieder deutlich. Warum? Wir haben nach Antworten gesucht.

+++ Die steigende Zahl von Corona-Infektionen in Kroatien trifft den dortigen Tourismussektor schwer. Ausländische Gäste fingen an, das Land zu verlassen oder ihre Reservierungen zu stornieren, berichtete der staatliche Rundfunk HRT. Österreich, Italien und Slowenien haben Reisewarnungen für das gesamte Urlaubsland an der Adria verhängt, das Auswärtige Amt in Deutschland warnt vor Reisen in zwei Regionen.

Das Foto zeigt Menschen am Hafen von Split in Kroatien im August 2020. (imago)Das Foto zeigt Menschen am Hafen von Split in Kroatien im August 2020. (imago)

+++ China hat einen möglichen Coronavirus-Impfstoff zur Erprobung an Menschen zugelassen, der in Insektenzellen kultiviert wird. Die Nutzung von Insektenzellen zur Züchtung von Proteinen für den Impfstoff sei ein Novum in China und könne eine Massenproduktion beschleunigen, teilt die Stadtverwaltung von Chengdu im Südwesten des Landes mit. Das Mittel sei von der Universität Sichuan in Chengdu entwickelt worden und habe die Genehmigung für eine klinische Studie erhalten. Bei Tests an Affen habe sich gezeigt, dass der Impfstoff Infektionen mit dem neuartigen Virus ohne offensichtliche Nebenwirkungen verhindere.

+++ Die Zahl der täglich gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat die Schwelle von 2.000 überschritten. Das Robert Koch-Institut teilte mit, es gebe 2.034 neue Fälle. Das ist der höchste Wert seit Ende April. Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der Anstieg bei den Fallzahlen aber nicht zu. Ein Grund dafür ist, dass die Zahl der Tests deutlich gestiegen ist. Im gestrigen Lagebericht des RKI heißt es zudem, bundesweit gebe es eine große Anzahl kleinerer Ausbruchsgeschehen, die beispielsweise mit größeren Feiern im Familien- und Freundeskreis in Verbindung stünden. Mehr dazu finden Sie hier.

Ausführliche Zahlen zur Lage in Deutschland können Sie außerdem in dieser Meldung nachlesen, die wir jeden Tag aktualisieren.

+++ Die Hamburger Gesundheitsbehörde bereitet sich auf Corona-Impfungen vor: Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern seien in einen ersten Austausch eingestiegen, sagte ein Behördensprecher dem "Hamburger Abendblatt". Das Robert Koch-Institut rechnet damit, dass "nach aktuellem Kentnisstand bis Anfang 2021 ein oder mehrere Covid-19-Impfstoff(e) in der Europäischen Union zugelassen und erste Produktionschargen verteilt werden könnten".

+++ In Leipzig hat ein Experiment zu Großveranstaltungen unter Corona-Bedingungen begonnen. Der Sänger Tim Bendzko spielt drei Konzerte mit unterschiedlichen Abstandsregeln. Das Experiment soll unter anderem die Kontakte der Besucherinnen und Besucher in der Arena erfassen. 

Am Einlass steht eine lange Schlange von Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Schutzmasken. (dpa/Hendrik Schmidt)Einlass zum Konzert-Experiment in Leipzig (dpa/Hendrik Schmidt)

+++ Die Weltgesundheitsorganisation hat neue Richtlinien zum Umgang mit dem Coronavirus vorgelegt. Zusammen mit dem Kinderhilfswerk UNICEF empfiehlt die WHO Kindern ab zwölf Jahren grundsätzlich das Maskentragen zum Schutz vor einer Infektion - sie sollten sich an die gleichen Regeln halten wie Erwachsene, erklärt die WHO. Auch für Kinder zwischen sechs und elf Jahren könne es unter Umständen sinnvoll sein, eine Maske zu tragen. Jüngere bis einschließlich fünf Jahre sollten dies aber nicht tun.

+++ Die Bundesregierung plant, Reiserückkehrer aus Risiko-Gebieten künftig digital registrieren zu lassen. Dadurch solle Urlaubern die Einreise nach Deutschland erleichtert werden, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Business Insider". Bisher müssen Formulare per Hand ausgefüllt und über mehrere Stellen weitergeleitet werden

+++ Südkorea verschärft die Abstandsregeln, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Verbot großer Veranstaltungen und Gottesdienste sowie die Schließung von Nachtclubs, das bisher nur für den Großraum Seoul galt, soll ab Sonntag auf das gesamte Land ausgeweitet werden.

Eine Person in Schutzkleidung versprüht aus einem Kanister Desinfektionsmittel zwischen den Kirchenbänken. (AP/Ahn Young-joon)Desinfektion einer Kirche in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul (AP/Ahn Young-joon)

+++ Panama setzt internationale Flüge wegen der andauernden Pandemie für einen weiteren Monat aus. Dies teilt die zivile Luftfahrtbehörde des Landes mit.

+++ Der deutsche Städtetag fordert mehr Corona-Tests bei Bus- und Bahnreisen - schließlich kämen viele Reisende aus Risikogebieten auf diesem Weg zurück. Bisher konzentrierten sich die Tests auf der Heimreise auf Flughäfen.

+++ Wer aus Deutschland nach Lettland oder Litauen einreist, muss sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. Wegen der vermehrten Neuinfektionen ist Deutschland in den beiden baltischen Staaten auf eine "Schwarze Liste" gerückt.

+++ Die für heute geplante Demonstration in Hanau zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Angriffs vor einem halben Jahr ist abgesagt worden. Oberbürgermeister Kaminsky verwies zur Begründung auf die steigenden Corona-Neuinfektionen in der Region. Daher sei eine Demonstration mit 3.000 bis 5.000 Menschen leider nicht zu verantworten, sagte er am Abend.

Freitag, 21. August

+++ Die Bundesregierung weitet ihre regionale Reisewarnung für Belgien aus. Zusätzlich zur Provinz Antwerpen wird nun auch von Reisen in die Hauptstadt Brüssel abgeraten. 

Die Grenzen in Europa sind weitgehend offen, Sommerurlaube können unter bestimmten Bedingungen stattfinden. Aber wie sehen die Vorschriften in den einzelnen Ländern für Reisende aus Deutschland aus? Und wie steht es um das Infektionsgeschehen? Eine Übersicht.

--------------------------------

Unser Archiv:

Die Entwicklungen von Mittwoch, 19. August, bis Freitag, 21. August, können Sie hier nach lesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Sonntag, 16. August, bis Dienstag, 18. August, können Sie hier nach lesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 14. August, bis Samstag, 15. August, können Sie hier nach lesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Mittwoch, 12. August, bis Donnerstag, 13. August, können Sie hier nach lesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Montag, 10. August, bis Dienstag, 11. August, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 07. August, bis Sonntag, 09. August, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Mittwoch, 05. August, bis Donnerstag, 06. August, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Sonntag, 02. August, bis Dienstag, 04. August, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Samstag, 01. August, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Donnerstag, 30. Juli, und Freitag, 31. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Mittwoch, 29. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Sonntag, 26. Juli, bis Dienstag, 28. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 24. Juli, bis Samstag, 25. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Mittwoch, 22 Juli, bis Donnerstag, 23. Juli, können Sie hier nachlesen:

Die Entwicklungen von Montag, 20. Juli bis Dienstag, 21. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 17. Juli und Samstag, 18. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Mittwoch, 15. Juli und Donnerstag, 16. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Montag, 13. Juli, und Dienstag, 14. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Sonntag, 12. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen vom Freitag, 10. Juli bis Samstag, 11. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Donnerstag, 9. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Montag, 6. Juli bis Mittwoch, 8. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 3. Juli bis Sonntag, 5. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus  

Die Entwicklungen von Samstag, 27. Juni bis Donnerstag, 2. Juli, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Montag, 22. Juni bis Freitag, 26. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 19. Juni bis Sonntag, 21. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Mittwoch, 17. Juni bis Donnerstag, 18. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Montag, 15. Juni bis Dienstag, 16. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Samstag, 13. Juni bis Sonntag, 14. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Donnerstag, 11. Juni bis Freitag, 12. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Dienstag, 9. Juni, bis Mittwoch, 10. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Sonntag, 7. Juni, bis Montag, 8. Juni, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 5. Juni bis Samstag, 6. Juni können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Montag, 1. Juni bis Dienstag, 2. Juni können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Samstag, 30. Mai bis Sonntag, 31. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Donnerstag, 28. Mai bis Freitag, 29. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Dienstag, 26. Mai bis Mittwoch, 27. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Sonntag, 24. Mai bis Montag, 25. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zum Coronavirus

Die Entwicklungen von Freitag, 22. Mai, bis zum Samstag, 23. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Dienstag, 19. Mai, bis zum Donnerstag, 21. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Sonntag, 17. Mai und Montag, 18. Mai können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Freitag, 15. Mai und Samstag, 16. Mai können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Entwicklungen von Mittwoch, 13. Mai und Donnerstag, 14. Mai können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Montag, 11. Mai, bis Dienstag, 12. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von, Sonntag, 10. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Freitag, 8. Mai, und Samstag, 9. Mai, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Mittwoch, 6. Mai können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Montag, 4. Mai und  Dienstag, 5. Mai können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen vom Freitag, 1. Mai , bis Sonntag, 3. Mai, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Mittwoch, 29. April, und Donnerstag, 30. April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Montag, 27. April, und Dienstag, 28.April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Freitag, 24. April, bis Sonntag, 26. April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Donnerstag, 23. April, und Mittwoch, 22. April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen vom Dienstag, 21. April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen vom Montag, 20. April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen vom Sonntag, 19. April, lesen Sie hier: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Samstag, 18. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Freitag, 17. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Donnerstag, 16. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Mittwoch, 15. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Dienstag, 14. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Samstag, 11. April, bis Montag, 13. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Freitag, 10. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Donnerstag, 9. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Mittwoch, 8. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Dienstag, 7. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Montag, 6. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Sonntag, 5. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Freitag, 3. April, bis Samstag, 4. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Mittwoch, 1. April, bis Donnerstag, 2. April, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Montag, 30. März, bis Dienstag, 31. März, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Samstag, 28. März, bis Sonntag, 29. März, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Donnerstag, 26. März, und Freitag, 26. März, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Dienstag, 24. März, und Mittwoch, 25. März, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklungen von Sonntag, 22. März, und Montag, 23. März, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19

Die Entwicklung von Freitag, 20. bis Samstag, 21. März, können Sie hier nachlesen: Newsblog zu Covid-19.

Nachrichtenportal