Freitag, 17.08.2018
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteCorsoEine Kultfigur, die aus dem Rahmen fällt11.03.2015

Nina Hagen wird 60Eine Kultfigur, die aus dem Rahmen fällt

Sie ist eigenwillig, laut, exzentrisch - und heute hat sie Geburtstag. Nina Hagen wird 60 Jahre alt. Dabei war und ist sie eine schillernde Persönlichkeit und die wohl schrillste Frau unserer Zeit. Sie polarisiert noch immer und begeistert Kollegen.

Von Lisa Wennemer

Nina Hagen mit ihrer Band bei der Modemesse "Bread and Butter" (dpa picture alliance/ Paul Zinken)
Wird 60: Nina Hagen. (dpa picture alliance/ Paul Zinken)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Weiterführende Information

Theater - "Mutter Courage ... und schon issa angefixt"
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 30.01.2014)

Mehr als nur Nudelsoße
(Deutschlandfunk, Corso, 03.08.2013)

Nina Hagen: "Lieben, lieben und nochmals lieben"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 15.11.2011)

(Musik: "Auf’m Bahnhof Zoo"; Nina Hagen)

Udo Lindenberg: "Erstmal gesehen habe ich sie ja in Ost-Berlin. Und da lag sie so, wie gemalt, auf 'nem Billardtisch, ne, ja? Ich sag: Wen haben wir denn da denn so? - Ja ick bin die Nina, weeßte? Ick bin die Nina. Und ich werde mal großer Star! Ich sag‘: Ja, so siehste auch aus!"

Nina Hagen: "Zum allerersten Mal als Künstler habe ich mich gefühlt in der Garderobe von meiner Mutter am Landestheater Dessau. Da war ich neun Jahre alt und habe immer die Opernsängerinnen imitiert und so meine Opernstimme gefunden, verstehste?"

"Das war so eine verrückte Nudel"

(Musik: Nina Hagen; "Naturträne")

Nina Hagen: "Da war das ja Teil von unserer Kultur, mit der Klampfe auf den Alexanderplatz zu gehen und dort heimlich Wolf-Biermann-Lieder zu singen zum Beispiel oder Bob Dylan oder Brecht."

(Musik: Nina Hagen; "Brecht als Messias")

N.N.: "Nina Hagen - das war so eine verrückte Nudel! Das gibt es nicht noch einmal und das habe ich gewusst, das habe ich gespürt, und das Lustige war, dass wir Ihre Aufnahmen … und sie tut ja den 'Farbfilm' immer als Schlagerchen ab. Ich halte ihn für eine ganz ausgebuffte Songnummer!"

(Musik: "Du hast den Farbfilm vergessen"; Nina Hagen)

Nina Hagen: "Es ist 'ne ganz offizielle Anweisung: Von jetzt ab dürfen wir mit Nina Hagen nicht mehr sprechen. Weil Nina Hagen mit gefährlichem Gedankengut in Berührung kommt."

"Ich provoziere überhaupt nicht"

(Musik: "Unbeschreiblich weiblich"; Nina Hagen)

Nina Hagen: "Ich provoziere überhaupt nicht.  Provozieren tun die Faschisten."

Sandra Maischberger: "Ninas Ansichten sind ja auch radikal, es ist ja nicht so, dass sie einen Mittelweg sucht."

(TV-Ausschnitt "Menschen bei Maischberger") "Ich halte dich für esoterisch ein bisschen durchgeknallt!" - "Du kennst mich doch überhaupt nicht, das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich dich persönlich vor mir sitzen hab! Wie kannst Du Dich über mich…?!"

(Musik: "Om Namah Shivay"; Nina Hagen)

Nina Hagen: "Ich bin immer näher an den christlichen Glauben gekommen, durch die Menschen in meinem Umfeld, wenn die nicht gewesen wären, dann weiß ich nicht, was aus mir geworden wäre. Wahrscheinlich irgend so ein verkokster Junkie."

"Sie ist so zeitlos"

Campino: "Nina Hagen ist sicherlich das größte Gesangstalent, weibliche Gesangstalent, was wir in der deutschen Popkultur je hatten. Bis heute."

(Musik: "Somewhere over the rainbow")

Otto Waalkes: "Sie ist so zeitlos, sie altert auch nie, merkwürdigerweise. Ich bin immer wieder voll verknallt."

Udo Lindenberg: "Eine hinreißende Erscheinung. Sehr schöne Frau, super sexy. Ich war einmal ein bisschen verknallt in Dich, Nina, yeah!"

Nina Hagen: "Ein Geburtstag ist ein heiliger Tag, weil, da treffen sich ja die Sternenkonstellationen ungefähr so, wie es ganz am Anfang war, wo man als Mensch geboren werden durfte."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk