Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nord Stream 2Grüne wollen Vereinbarung mit den USA überprüfen

Rohren für den Bau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 liegen im Hafen Mukran auf der Insel Rügen. (picture alliance / dpa / Stefan Sauer)
Vorbereitungen für das Unterwasser-Bauvorhaben: Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2 lagern auf der Insel Rügen. (picture alliance / dpa / Stefan Sauer)

Die Grünen im Europäischen Parlament wollen erreichen, dass die nächste Bundesregierung die Vereinbarung mit den USA zur Gaspipeline Nord Stream 2 überprüft.

Sie seien weiterhin für einen Stopp des Projekts, weil es geopolitisch, klimapolitisch und europapolitisch schädlich sei und bleibe, sagte der Europaabgeordnete der Grünen, Lagodinsky, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Die Vor- und Nachteile der Pipeline müssten durch die künftige Koalition neu evaluiert werden. Auch die Co-Vorsitzende und Kanzlerkandidatin der Grünen, Baerbock, unterstrich ihre Kritik an Nord Stream 2. Die Pipeline sei gegen die Sicherheit der Ukraine gerichtet und ziele auf eine Spaltung der Europäischen Union, sagte Baerbock der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Deutschland hat sich im Zusammenhang mit dem Nordstream-Projekt dazu verpflichtet, bei der russischen Regierung auf eine Fortsetzung des Vertrags mit der Ukraine zum Gas-Transit zu dringen.

Diese Nachricht wurde am 23.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.