22. Juli 2021

Die Nachrichten

Nord Stream 2Transatlantik-Koordinator begrüßt Einigung mit den USA

Peter Beyer (CDU), Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)

Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Beyer, hat die Einigung zwischen den USA und Deutschland im Streit um die Pipeline Nord Stream 2 begrüßt.

Damit seien die wichtigen Themen im Zusammenhang mit dem Projekt angegangen worden, besonders die Unterstützung für die Ukraine, sagte Beyer in Washington. Es sei daher ein guter Tag mit guten Botschaften an die Ukraine. Die Außenministerien der Ukraine und Polens sprachen allerdings in einer Mitteilung von einer politischen, militärischen und energietechnischen Bedrohung. Die Gefahr steige, dass Russland die Sicherheitslage in Europa weiter destabilisiere.

Die fast fertiggestellte Ostsee-Pipeline soll russisches Gas direkt nach Deutschland bringen, unter Umgehung der Ukraine. Die USA hatten Nord Stream 2 seit Jahren kritisiert, wollen nun aber auf weitere Strafmaßnahmen verzichten. In der gemeinsamen Erklärung wird Russland davor gewarnt, Energie als politische Waffe zu nutzen. Andernfalls werde sich Deutschland für Sanktionen einsetzen.

Diese Nachricht wurde am 22.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.