Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nordrhein-WestfalenInnenminister Jäger beklagt hohe Zahl von Nordafrika-Flüchtlingen

NRW-Innenminister Ralf Jäger (dpa / picture-alliance / Matthias Balk)
NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) (dpa / picture-alliance / Matthias Balk)

Nordrhein-Westfalens Innenminister Jäger hat die Verteilung nordafrikanischer Flüchtlinge in Deutschland kritisiert.

Sein Bundesland müsse derzeit 80 Prozent aller Marokkaner und jeden zweiten Algerier aufnehmen, sagte der SPD-Politiker in Düsseldorf. Dieser Zustand sei nicht hinnehmbar, weil es sich bei den alleinreisenden Männern - so wörtlich - um eine Problemklientel handele.

Jäger sieht die Verantwortung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Behörde schicke Nordafrikaner ausschließlich in vier Bundesländer, nämlich Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Sachsen. Er habe deshalb die Innenministerkonferenz aufgefordert, sich mit den Thema zu befassen.