Die Nachrichten
Die Nachrichten

Nordrhein-WestfalenSoforthilfen für Hochwasseropfer in Höhe von 200 Millionen Euro zugesagt

Im nordrhein-westfälischen Stolberg werfen Menschen durch das Hochwasser zerstörte Möbel auf einen Müllwagen. (dpa / Marius Becker )
Aufräumarbeiten in Stolberg, Nordrhein-Westfalen. Die Betroffenen sollen schnell Soforthilfe bekommen. (dpa / Marius Becker )

Die nordrhein-westfälische Landesregierung stellt den Betroffenen der Flutkatastrophe Soforthilfen in einer Höhe von 200 Millionen Euro zur Verfügung.

Das habe das Kabinett in einer Sondersitzung beschlossen, teilte Ministerpräsident Laschet in Düsseldorf mit. Mit dem Geld und den zugesagten Mitteln des Bundes sorge man für schnelle Hilfen für die besonders von der Notlage betroffenen Bürger, Unternehmen, Landwirte und Kommunen.

Wegen der Flutkatastrophe kommt der Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtages am 28. Juli zu einer Sondersitzung zusammen. Dabei soll über eine erste Zwischenbilanz der Landesregierung zu den Auswirkungen der Katastrophe gesprochen werden.

Diese Nachricht wurde am 22.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.