Die Nachrichten
Die Nachrichten

NorwegenWahlgewinner sondiert mit Mitte-Links-Bündnis

Ein älterer Mann im dunklen Anzug steht vor einer roten LED-Wand und hält einen Strauß Blumen in der rechten Hand. Er lächelt siegesgewiss. (Heiko Junge/NTB via AP/dpa)
Wahlsieger Störe, Vorsitzender der Arbeiterpartei (Heiko Junge/NTB via AP/dpa)

Nach ihrem Sieg bei der Parlamentswahl in Norwegen haben die Sozialdemokraten mit Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung begonnen.

Der Chef der Arbeiterpartei, Störe, führte erste informelle Gespräche mit der Zentrumspartei und der Sozialistischen Linkspartei. Danach sagte er, es gebe mehr verbindende als trennende Dinge. Es wird erwartet, dass Störe mit den beiden Parteien eine Mitte-Links-Koalition anstrebt. Zusammen gewannen die drei gestern laut vorläufigen Ergebnissen 89 der 169 Parlamentssitze. Störe kündigte auch Gespräche mit den Grünen und der kommunistischen Roten Partei an. Diese gewannen drei beziehungsweise acht Sitze im Parlament.

Der 61-jährige Millionär Störe war früher Minister in der Regierung des heutigen Nato-Generalsekretärs Jens Stoltenberg. Auch Stoltenberg hatte zusammen mit der Zentrumspartei und der Sozialistischen Linkspartei regiert.

Diese Nachricht wurde am 15.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.